MGEN-Überblick 11: Der Tag, an dem Oliver Jesus fand – Atheistische Reiseberichte, Teil 1

Im Laufe der Jahre haben wir immer mal wieder über unsere Reisen zu spleenigen Orten berichtet, die mit Religion oder anderer Esoterik zusammenhängen. Damit diese Geschichten in der Fülle des Materials nicht verloren gehen, haben wir ein paar atheistische Reiseberichte zu einer Überblicksfolge zusammen geschnitten. Heute geht es in erster Linie um Olivers Berichte aus meiner Zeit in den USA.

Oliver erzählt von seiner antikreationistischen Reise zu den ältesten Bäumen der Welt in Kalifornien, von seinem Besuch beim „Atheist Experience“ in Texas und von der Holyland Tour und dem Great American Passion Play in Arkansas.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen. Falls ihr mögt, bewertet unseren Podcast doch bei Apple Podcasts und abonniert ihn bei

MGEN-Podcast 89: Totschweigen, Lügen, Ignorieren – Eine Analyse zum Massenmissbrauch in Aachen und Berlin

Es gibt Neues von der Missbrauchskirche: In Aachen und Berlin haben die jeweiligen Kirchenfürsten Studien zum massenhaften Kindesmissbrauch durch die Kirche vorgestellt. Die Studien sind im Charakter sehr unterschiedlich: Während die Aachener Studie padökriminelle Priester und den kirchlichen Umgang mit ihnen klar benennt und Konsequenzen fordert, bleibt die Berliner Studie vage, mahnt lediglich prozeduare Reformen an – und ist zudem vom Erzbistum Berlin stark zensiert worden.

Oliver und Martina stellen die Studien vor und vergleichen sie. Ein Punkt ist in beiden Bistümern identisch: Medien und die Katholik:innen selbst interessieren sich kaum für die Inhalte. Wen interessiert schon das bißchen Missbrauch?

Folgende amtierende und ehemalige (Erz-)Bischöfe und Generalvikare werden bislang des Vertuschens von massenhaften Kindesmissbrauch beschuldigt:

  • die Aachener Bischöfe Johannes Pohlschneider, Klaus Hemmerle und Heinrich Mussinghoff sowie deren Generalvikare Karlheinz Collas und Manfred von Holtum,
  • der Erzbischof von Köln Rainer Woelki sowie die früheren Kardinäle Joseph Höffner und Joachim Meisner, Weihbischof Ansgar Puff, der ehemaligen Kölner Generalvikar Norbert Feldhoff und sein amtierender Nachfolger Dominikus Schwaderlapp,
  • der Erzbischof von Hamburg Stefan Heße,
  • der verstorbene Essener Kardinal Franz Hengsbach,
  • der ehemalige Erzbischof von München-Freising und spätere Papst Joseph Ratzinger sowie sein Nachfolger Kardinal Friedrich Wetter
  • die Mainzer Kardinäle Hermann Volk und Karl Lehmann,
  • die Bischöfe von Münster Joseph Höffner, Heinrich Tenhumberg und Reinhard Lettmann, sowie
  • der ehemaliger Generalvikar von Speyer, Rudolf Motzenbäcker.

Ein Ende der Enthüllungen ist nicht abzusehen.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.

MGEN-Podcast 88: Keine Segnung homosexueller Paare – Synodaler Weg entsetzt

Die heilige katholische Kirche hat wieder mal bestätigt, dass sie homosexuelle Beziehungen auf keinen Fall gutheißen oder gar irgendwie segnen kann. Also alles wie immer — eigentlich. Denn erstaunlicherweise erhebt sich deswegen ein Sturm der Empörung in deutschen, katholischen Kreisen. Laienvertreter:innen, insbesondere aus dem Umfeld des Synodalen Wegs, melden sich entsetzt zu Wort, einige Bischöfe eiern mühsam herum um sowohl ihrer Basis als auch dem Kommando ihrer Vorgesetzten aus Rom gerecht zu werden. Martina, Till und Oliver schauen sich die Situation an und sich ratlos: Was hatten die Katholik:innen erwartet? Haben sie ernsthaft damit gerechnet, dass die Kirche in dieser Sache eine 180-Grad-Wende hinlegen würde?

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.

MGEN-Podcast 87: Gender-Alarm beim Synodalen Weg – Wenn der Todes* zwischen Theologen landet

Dürfen ausschließlich Männer katholische Priester sein, weil Jesus ja schließlich auch ein Mann war? Zwei Teilnehmerinnen des Synodalen Wegs halten das für ein eher schwaches Argument, der Theologe Helmut Hoping schreibt im FAZ-Artikel „Ein Gottessohn, der nicht Mann sein soll“ wütend gegen die beiden an und holt dazu den Hexenhammer -äh- Genderhammer aus dem christlichen Werkzeugkasten. Till stellt den Artikel vor und bietet so eine gute Gelegenheit, sich den Verlauf des in Zeitlupe scheiternden Synodalen Wegs und die archaischen Grundlagen der Erlösungstheologie etwas genauer anzuschauen.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.

MGEN-Podcast 86: Christen im Widerstand – Religiöse im Kampf gegen die Realität

Die Organisation Christen im Widerstand hält Corona abwechselnd für eine Teufelsplage oder erfunden und sieht weltweit finstere Mächte am Werk, die durch die Corona-Schutzmaßnahmen die Weltherrschaft erringen wollen. Dementsprechend hält man sich an keine Auflagen, feiert laut singend Gottesdienste, „heilt“ Krankheiten durch Gebete und Handauflegen und veranstaltet absurde Demos vor dem Reichstag.

Oliver hat sich die Christen im Widerstand näher angeschaut und beschreibt ihre Weltsicht, ihre Aktionen — und die Reaktion von Mainstream-Christen auf die Glaubensbrüder.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.

MGEN-Podcast 85: „Menschen sind wie Gras“ – Die Basis-Bibel der evangelischen Kirche

Die EKD hat die Bibel in leichte Sprache übersetzt, das Ergebnis ist die „Basis-Bibel“. Mit ihr wollen die Kirchenfürsten die Bibel breiteren Bevölkerungsschichten zugänglich machen, die bislang von der altertümlichen Sprache abgeschreckt wurden. Martina, Till und Oliver vermuten, dass die Aktion ein Eigentor ist: Vom Gestrüpp der ach so „poetischen“ Sprache befreit, fällt sofort auf, wie absurd und dümmlich die Geschichtchen in der Bibel sind.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.

MGEN-Podcast 84: Der Kardinal und sein Missbrauch – Eine Analyse zum Fall Woelki

Wir wissen: Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki ist zusammen mit den Weihbischöfen Ansgar Puff und Dominikus Schwaderlapp und dem heutigen Erzbischof von Hamburg, Stefan Heße in die Vertuschung von Kindesmissbrauch verstrickt. Die diversen Missbrauchs-Affären des Kardinals und seiner Best Buddies werden jedoch durch komplizierte Manöver der Kirchenleitung verschleiert — darum nimmt Martina sich die Zeit, Till und Oliver möglichst klar zu vermitteln, was da eigentlich los ist. So viel im Voraus: Es ist nicht schön.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.

MGEN-Podcast 83: Evolutionärer Humanismus

Evolutionärer Humanismus ist eine insbesondere in atheistischen und humanistischen Kreisen verbreitete Weltanschauung, die basierend auf liberalen Idealen und einer wissenschaftlichen Weltsicht für die Vision einer geeinten Menschheit eintritt. Zuerst vorgestellt vom UNESCO-Generalsekretär und Mitgestalter der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte Julian Huxley wird der Evolutionäre Humanismus oft als Weiterentwicklung und Update von Religionen angesehen, das nicht sämtliche Aspekte der Religion kategorisch verwirft sondern an positive Aspekte anknüpft.

Christian und Konstantin haben das Buch „Manifest des Evolutionären Humanismus“ von Michael Schmidt-Salomon gelesen und diskutieren auf dessen Basis die Grundlagen des Evolutionären Humanismus und dessen Vision für eine bessere Gesellschaft.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.

MGEN-Podcast 82: Armin Laschet und die Rechtskatholiken

Der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet wird von vielen als Garant für einen gemäßigten Kurs seiner Partei angesehen. Und das, obwohl Erzkatholik Laschet sich ganz im Sinn der kirchlichen Lehre äußert und das auch auf seine Politik überträgt. Zudem umgibt er sich mit harten Rechtskatholiken, die von der „Re-Katholisierung“ der Welt träumen.

Oliver stellt einige Aussagen und Infos zu Armin Laschet und seiner rechten Hand Nathanael Liminski zusammen, zu deren Karrieren im Umfeld der Kirche und den Verstrickungen mit Organisationen wie Initiative Pontifex, Generation Benedikt und Opus Dei.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.

MGEN-Überblick 10: Podcast-Gespräche, Teil 1

Im Laufe der Jahre haben wir im Rahmen des Podcasts immer mal wieder mit interessanten Leuten Gespräche geführt. Damit die nicht in der Fülle des Materials verloren gehen, haben wir einige davon in dieser Überblicksfolge gesammelt.

Im Einzelnen sind das unser Interview mit Dittmar Steiner und Stefan Paintner von der Säkularen Flüchtlingshilfe, unser Gespräch mit Philipp Möller zu seinem Buch „Gottlos glücklich“ und unsere Fragen an Jan Sütterlin über die Entstehung des Lebens, die Abiogenese.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen. Falls ihr mögt, bewertet unseren Podcast doch bei Apple Podcasts und abonniert ihn bei