Über MGEN

Wir schreiben das Jahr 2014. Jeden Tag werden überall in der Welt Menschen im Namen Gottes umgebracht oder gefoltert: In Haiti werden Dutzende von Frauen verbrannt, weil sie als Hexen gelten, die mit Satan im Bunde sind. In Pakistan werden Krankenschwestern und Ärzte ermordet, weil die von ihnen durchgeführten Impfungen gegen Kinderlähmung als antiislamisch beschimpft werden. In Uganda hetzt die Kirche gegen Homosexuelle, die dann auf Plakaten zur Fahndung ausgeschrieben und systematisch mit Macheten oder Bleistangen erschlagen werden. Katholische Kardinäle reisen durch die Welt und behaupten, dass Kondome winzige Löcher hätten und so AIDS übertrügen. In den USA meldet sich Alt-Präsident Bush (senior) damit zu Wort, dass Atheisten aus seiner Sicht keine Bürgerrechte genießen sollten.

Ein ernormes Maß an religiös motivierter Gewalt

Im zivilisierten Mitteleuropa, wo die Religion vergleichsweise müde und schwach geworden ist, wird Genitalverstümmelung durch den deutschen Bundestag mit breiter Mehrheit vom Strafrecht ausgenommen, wenn sie im Namen bestimmter Gottheiten geschieht. In Deutschland bekommen Frauen in Not keine “Pille danach”, weil Politiker religiöse Bedenken haben. Aus den gleichen Gründen dürfen als Sünder geltende Homosexuelle keine Ehe führen und werden im Steuer- und Erbschaftsrecht bestraft.

Kurz gesagt: Religiöse Gewalt, sowohl in struktureller Form durch Gesetze und Verhaltensnormen, als auch sehr reell mit der Bleistange, existiert auch im beginnenden 21. Jahrhundert überall auf der Welt.

Religionen nehmen höhere Wahrheiten in Anspruch

Den Anspruch auf die Ausübung dieser Gewalt leiten die Religionisten, also Menschen, die eine Religion für wahr und gut halten, daraus her, dass sie den Besitz einer höheren Wahrheit für sich in Anspruch nehmen. Organisierte Religionen fordern auf dieser Grundlage unbedingten Gehorsam, auch von Anders- oder Ungläubigen. Bis in den Tod.

Statt Begründungen: Verbale Tricks, Fehlschlüsse oder Boshaftigkeiten

Von Priestern und einfachen Religionisten hört man statt echten Argumenten aber immer dieselben verbalen Tricks, Fehlschlüsse oder schlicht Boshaftigkeiten. Alle bislang vorgebrachten “Argumente” sind falsch. Trotzdem wird man als skeptisch denkender Laie leicht von dem einen oder anderen, auf den ersten Blick plausibel erscheinenden Argument überrumpelt – Das ist keine Schande, denn die Religionisten üben ja schon seit fast 2.000 Jahren für genau diese Situationen. Erstaunlich ist dabei eher, wie dünn und leicht durchschaubar viele ihrer Argumente sind.

MGEN – Ein Aufruf zum Mitdenken!

Dieser Blog ist ein Aufruf zum Denken. Übliche Argumente und Gedankengänge von Religionisten werden in kurzen Überblicks-Texten untersucht – meist reicht das schon, um die üblicherweise hinter philosophischem Verbalgestrüpp versteckten “Gottesbeweise” als kompletten Unfug zu enttarnen. Bei anderen, gerade historischen Themen kann ein Blogeintrag nur eine erste Übersicht bieten; Leserinnen und Leser mit tiefer gehendem Interesse müssen sich anderswo umschauen. Das ist in der Regel kein Problem: Das Angebot an Literatur zum Thema ist groß und keiner der hier geschilderten Gedankengänge und Widerlegungen ist neu oder originell.

John Lennons Traum: Eine Welt ohne Religion und Hass, voller Offenheit und Neugier

Wir bei MGEN gehen fest davon aus, dass eine Welt ohne Religion, ohne stumpfe Gläubigkeit und ohne religiös motivierten Hass eine bessere Welt wäre. Dieser Blog ist unser winziger Beitrag dazu.

Kontakt

Wir sind zu erreichen hier bei wordpress.com unter manglaubtesnicht, per Mail unter MGENblog@gmx.de, bei Facebook als MGENBlog und bei Twitter als @MGENBlog.

Der Deal: Den Leserinnen und Lesern steht frei, uns Tipps und Anmerkungen, Verbesserungs- und Veränderungswünsche mitzuteilen. Uns steht frei, diese zu ignorieren.

Weiterführende Links

• In Haiti werden “Hexen” gejagt und ermordet: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/haiti-mehrere-menschen-als-hexer-gelyncht-a-732595.html

• In Pakistan werden Krankenschwestern und Ärzte ermordet: http://blog.psiram.com/2012/12/kinderlahmung-impfung-in-pakistan-ausgesetzt/

• In Saudi-Arabien werden im März 2013 Menschen gekreuzigt: http://www.guardian.co.uk/world/2013/mar/05/saudi-seven-crucifixion-armed-robbery?CMP=twt_gu

• Kirche hetzt gegen Homosexuelle in Uganda, die dann systematisch ermordet werden: http://www.fr-online.de/panorama/lynchmord–haengt-sie-auf—jagd-auf-homosexuelle-in-uganda,1472782,14840880.html

• Der für Familienfragen zuständige Kardinal in Rom, Alfonso Lopez de Trujillo behauptet, dass Kondome AIDS übertragen: http://www.spiegel.de/panorama/kampf-gegen-aids-papst-glaubt-an-kleine-loecher-in-kondomen-a-268908.html

• Genitalverstümmelung im Namen mancher Götter wird vom Strafrecht ausgenommen: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/gesetz-zur-beschneidung-kinderaerzte-kritisieren-beschluss-a-861359.html

• Fast überall in Europa, nur nicht in Deutschland – Die “Pille danach”: http://www.zeit.de/2013/04/Pille-danach-Internet-DrEd

19 Antworten zu Über MGEN

  1. Ralf Michalowsky schreibt:

    Habt ihr keine Zeit für ein vernünftiges Impressum? Die Seite käme seriöser rüber!

    Gefällt mir

  2. biopilz schreibt:

    riecht nach ul
    daher anstatt impressum
    http://www.universelles-leben.de.vu
    Universelles Leben – Aussteiger berichten

    Gefällt mir

    • manglaubtesnicht schreibt:

      Uhm, was genau „riecht nach ul“? Und was ist das? Ist das die Sekte von dieser Uriella?

      Gefällt mir

      • biopilz schreibt:

        > … was ist das?…
        weiter oben klicken hilft

        >…Uhm, was genau “riecht nach ul”?…
        ne meta-antwort.
        hmm, die tatsache DASS mein kommentar „freigeschaltet“ wurde „beweist“ oder eher dh präziser „ist ein starkes indiz dass“: hier wohl doch NCHT ul dahintersteht… weil für die „ehemalige“ meiner erfahrung nach „persona non grata“ sind die MINDESTENS ignoriert werden…

        Gefällt mir

  3. biopilz schreibt:

    > …Sekten-Zombies?…
    oooch war womöglich nur MEIN erst-eindruck

    Gefällt mir

    • manglaubtesnicht schreibt:

      Nein, da muss ich dich leider enttäuschen. Beim allem, was mir (nicht) heilig ist: In meinen Internet-Vorgarten kommen keine Sekten. Dies ist ein religionskritischer Blog, aus unserer Sicht sind alle Religionen mehr oder minder Sekten – die einen sind nur noch gefährlicher als die anderen.

      Gefällt mir

      • dongamillo schreibt:

        >aus unserer Sicht sind alle Religionen mehr oder minder Sekten – die einen sind nur noch gefährlicher als die anderen.

        Hallo „manglaubtesnicht“, genau mein Denken!
        Religionen sind der klägliche menschliche Versuch zurück zu Gott zu kommen, wie es wohl mal im Paradies war.

        Gefällt mir

      • dongamillo schreibt:

        Die große Gefahr ist die Missachtung der geistigen Welt, wer meint sich nicht um diese Belange kümmern zu müssen begibt sich auf einen gefährlichen Weg. So wie ich Gott kennengelernt habe sucht er die Beziehung mit den Menschen. Wer ihn stur ignoriert und jeden Christen als Spinner abtut, wird nach meiner Erkenntnis irgendwann Probleme bekommen. Darum will ich hier meinen Beitrag leisten um ihn zu bezeugen.

        Gefällt mir

  4. Justin schreibt:

    Was für ein lausiges Startargument! Jeden Tag werden noch mehr Menschen aus nicht-religiösen Gründen umgebracht. Soll das jetzt ein Argument gegen Atheismus sein? Mehr Menschen leben friedlich mit ihrem Glauben als jene, die es nicht tun. Ebenso gilt das für die Mehrheit ohne Glauben.
    Die Religion an sich ist nicht die Basis für moralisch fragliche Handlungen, sondern kann, wie jedwede Weltanschauung auch als totalitäre Abgrenzung zum anders denkenden Mitmenschen verwendet werden. Jede Weltanschauung kann, wenn übertrieben vertreten, exklusivistisch sein, sprich andere ausgrenzen, bedrohen und schlimmstenfalls ausrotten. Der eigentliche Grund für den Exklusivismus religiöser Menschen ist nicht die Religion, sondern die mangelnde Toleranz. Diese ist nicht religiös verankert, sondern äußert sich nur im Deckmantel der Religion. Sie ist aber in jeder Weltanschauung zu finden, religiös oder eben nicht.

    Gefällt mir

    • sylar_5 schreibt:

      In der Tat sterben viele Mensch auch aus nicht-religiösen Motiven. Die Mordenden können hier aber dennoch ebenfalls religiöse Menschen sein. Deshalb ist das Motiv des Mordes eben nicht Religion oder Atheismus, sondern irgendetwas völlig anderes, was gerade nichts mit dem Thema zu tun hat.
      Die Unterscheidung liegt nicht in religiös vs. nicht-religiös, sondern in Motiv A vs. Motiv B vs. Motiv C vs. Motiv D usw…
      Religion ist eines dieser Motive. In Deutschland vielleicht eher nicht so wichtig, aber wirf einfach mal einen Blick in den Osten, oder weit in den Süden.

      Wieso sind es eigentlich gerade die Religionen, die z.Zt. die so ziemlich Einzige mehrheitsfähige menschenverachtende Ideologie haben? Hast du mal dieses Buch gelesen, auf das sich alle Christen berufen? Die großen Religionen sind einfach exklusivistisch strukturiert.

      Es wäre ja kein Problem, wenn eine Religion vollkommen friedlich bleiben würde. Aber das wird sie einfach nicht. Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit, Misogynie, Sklaventum und Weiteres sind eben in allen großen monotheistischen Religionen verankert.

      Und überhaupt, was ist dein Argument? Dass wir nicht über Religion reden sollten, weil sie nicht mindestens X% aller Todesursachen ist? Dass wir nicht über Religion reden sollten, weil sie nicht zwangsläufig menschenverachtend sein muss?
      Fundamentalisten sind jene, die sich auf die Grundsätze der Religion berufen und diese absolut setzen. Wenn die Fundamentalisten also so menschenverachtend sind, dann liegt es an dieser Religion, und an nichts Anderem. Nochmal: Die Werte, welche Fundamentalisten vertreten, sind allein aus deren Religion entnommen. Das ist kein Deckmantel, das ist der pure Grundsatz der Religion, ohne fremde Einflüsse. Im christlichen Fall ist es allein das, was in der Bibel steht.

      Wenn wir also keine echten Gründe finden, weshalb eine Religion einen Platz in der Welt verdient hat (d.h., dass ihre Grundsätze richtig sind, z.B. indem der entsprechende Gott existiert), sollten wir diesen Aberglauben ganz schnell los werden, damit er keinen Schaden mehr anrichten kann. Und wir haben solche Gründe nicht.

      Gefällt mir

  5. Pingback: HIRN: The SKEPTATOR | NUTZHIRN

  6. Stella, ad Astra! schreibt:

    Ich finde euren Blog wirklich sehr interessant. Ich selbst bin ziemlich spirituell und wurde katholisch erzogen. Allerdings teile ich eure Meinung, dass die Welt ohne Religion wahrscheinlich besser dran wäre. Religion kann einfach so schnell als Manipulationsmittel verwendet werden, weil sich ja kein Gott oder Engel oder sonstwas dagegen wehren könnte. Sie wurde zu einer Machtmaschine degradiert und für politische Zwecke ausgenützt. So sehe ich es und ich denke, dass das auch heute noch der Fall ist. Dafür reicht ein Blick in den Vatikan und zum IS.
    Religion und Glaube kann jede Person gerne haben, vielen hilft es ja und auch ich arbeite, wie gesagt, viel spirituell, aber ich glaube, dass in dieser Welt in erster Linie, Menschenrechte als oberstes Gebot gelten sollten- und hoffentlich auch Tierrechte. Religion hat, meines Erachtens, daher nichts in der Politik verloren.
    LG

    Gefällt mir

  7. Sven Larat schreibt:

    Aus welchem Grund wird bei den Artikeln kein Autor angegeben?

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s