MGEN 153: „So evangelisierst du deine Freunde“ — Evangelikale haben einen Plan

Kennt ihr das auch? In der Schule, im Jugendclub oder unter Freunden wollt ihr einfach nur begeistert und in allen Details über Jesus reden — aber die Zuhörenden reagieren genervt oder wenden sich sogar ab? Oh Schreck, oh Schreck, wie kann man in so einer Situation reagieren? Wie kann man seine Freunde eindringlich vor ihrem Schicksal — der ewigen Feuerfolter in der Hölle — warnen, ohne sie zu verlieren?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich der evangelikale YouTube-Kanal „crosstalk“. Die Macher geben Jugendlichen Tipps zum Bekehren des eigenen Umfelds, sagen aber auch klar: Wenn du Christ bist und deine Freunde nicht, dann musst du sie aufgeben. Du kannst ein paar Mal versuchen sie zu bekehren — aber irgendwann ist Schluss. Deine Freunde sind der Finsternis geweiht.

Martina schaut sich die professionell aufgezogenen Tricks genauer an, die „crosstalk“ anwendet, um bei Kindern und Jugendlichen anzudocken. Till und Oliver sind entsetzt: Diese Leute gehen enorm dreist und planvoll vor, um Jugendliche mit einer Mischung von Psycho-Tricks, Höllendrohungen und dem Glauben an die eigene Erhabenheit über andere Menschen zu ködern.

Fagen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts oder bei Spotify.

MGEN 135: Evangelikale oder EKD — Wer ist geiler?

Die Offiziellen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sind ratlos: Aus für sie völlig unverständlichen Gründen treten immer mehr Menschen aus der Kirche aus, einige von ihnen wechseln zu evangelikalen Pfingst- und Freikirchen. Kann es sein, fragen sich die Kirchenoberen, dass die kleine, schnittige Konkurrenz einfach geiler ist als wir?

Till stellt einen FAZ-Artikel und eine Studie vor, mit der die EKD untersuchen lässt, warum das Gemeindeleben in evangelikalen Kirchen irgendwie — tja — lebendiger ist als bei ihnen selbst. Martina und Oliver rollen die Augen: Wollt ihr engagierte Mitglieder, dann sollte die Kundschaft freiwillig zu euch kommen, und nicht durch Geburt zwangsbeglückt werden.

MGEN-Youtube-Titeltafel-Folge-135Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts oder bei Spotify.