MGEN 136: Echsenmenschen von Nibiru — Was verheimlichen NASA und Vatikan?

Bald ist es wieder soweit: Alle 3.630 Jahre braust der geheimnisvolle Planet Nibiru quer durch das Sonnensystem und wirbelt die Planeten durcheinander; Polsprünge, Erdbeben und Tsunamis — kurz, die biblisch angekündigte Apokalypse — sind die Folge. Auf dem Nibiru sitzen die Anunnaki, eine Spezies von Echsenmenschen, und ziehen vermutlich die Köpfe ein. Nun ja, zumindest dann, wenn man einer in esoterischen Kreisen stark verbreiteten Verschwörungsthese glaubt.

Oliver stellt die von Gläubigen im Internet veröffentlichten Ideen zu Nibiru, dem geheimen Planeten X, und seinen bluttrinkenden Echsen-Bewohnern vor und schlägt dabei einen Bogen von den alten Sumerern und Ägyptern über die Mormonen bis zu Hillary Clinton, NASA-Wissenschaftlern und dem Papst, der sich angeblich in Geheimverhandlungen mit den Außerirdischen befindet. Martina und Till sind entsetzt: Wie kann es sein, dass sie bislang nie von diesem „geheimen Wissen“ gehört hatten?

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts oder bei Spotify.

MGEN-Podcast 81: Fake Facts – Warum Menschen an Verschwörungserzählungen glauben

Martina hat das Buch „Fake Facts: Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen“ von Katharina Nocun und Pia Lamberty gelesen und berichtet Till und Oliver davon, unter welchen Voraussetzungen Menschen an Verschwörungserzählungen glauben.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.