MGEN 147: Documenta 15: Ist Antisemitismus Ansichtssache?

Die Kustmesse Documenta 15 in Kassel hat ein Antisemitismus-Problem: Fragwürdige Bilder werden ausgestellt, Israel soll boycottiert werden, deshalb werden israelische Künstler gar nicht erst eingeladen. Als die Presse nachfragt, zeigen Aufsichtsrat, Sprecherin, Kuratoren und Künstlergruppen peinlich berührt aufeinander — niemand will Verantwortung übernehmen. Die internationalen Medien schütteln den Kopf: Was ist denn da in Deutschland los?

MGEN-Youtube-Titeltafel-147Martina stellt Ablauf und Inhalt des Skandals vor, insbesondere auch das beständige Schulterzucken der Verantwortlichen. Oliver und Martina diskutieren: Sind die fraglichen Bilder wirklich antisemitisch? Wie hätten die Verantwortlichen handeln sollen? Welche Konsequenzen sollte die Bundesregierung ziehen? Und, des Pudels Kern: Hat die Kunstszene ein Antisemitismusproblem?

Fagen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts oder bei Spotify.