MGEN 157: Das Ende der CDU

Die CDU hat auf ihrem Parteitag eine neue Grundwerte-Charta beschlossen. Das Motto könnte lauten „CDU — Jetzt noch christlicher!“ Beim Beschäftigen mit der Charta ist Oliver dann aber auf einen anderen Beschluss gestoßen, einer „Dienstpflicht“ für junge Leute. Ja, richtig gelesen: Die CDU will massiv in die Grundrechte einer ganzen Generation eingreifen und ihnen ein Lebensjahr einfach wegnehmen. Mit welcher Begründung? Die jungen Leute, so die Experten der CDU, trieben sich zu sehr in „digitalen Echokammern“ herum, sie sollten mal lieber ordentlich arbeiten.

Oliver platzt bei der Beschäftigung mit der „Dienstpflicht“ der Kragen, so dass ein ausgedehnter Rant über Corona, Klimawandel, Rentensystem, Atommüll und den Generationenkonflikt über uns hinweg fegt. Mit Hilfe allerlei Statistiken versucht Oliver nachzuweisen: Die CDU ist der politische Arm einer einzelnen Generation, der Kriegskinder, deren Interessen sie ohne jede Skrupel und ohne Rücksicht auf Land und Leben vertritt. Die jungen Leute und die Zukunft der Republik müssen dabei – leider, leider – ins Gras beißen. Die gute Nachricht: Mit den Kriegskindern zusammen wird die CDU in den nächsten Jahrzehnten als Volkspartei aussterben. Good riddance.

Fagen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts oder bei Spotify.

MGEN 156: Kleinkrieg um Woelkis Hochschule

Der Kölner Kradinal Rainer Maria Woelki hat beschlossen, im Alleingang eine eigene Hochschule für die Theologenausbildung zu gründen, die „Kölner Hochschule für Katholische Theologie“ (KHKT). Joa, denkt man sich, soll er doch. Aber in Katholistan sorgt die Woelki-Hochschule für einiges Aufsehen: Die Bistumsgremien sind sauer, die CDU-Landesregierung ist sauer, die Uni Bonn, wo bislang die Kölner Priester ausgebildet werden, ist auch sauer. Über allem schwebt die Befürchtung: Hat Woelki mit der Hochschulgründung versehentlich das Konkordat gekündigt, das der Kirche seit fast einem Jahrhundert Superrechte in Deutschland garantiert?

Martina kämpft nicht nur mit der griffigen Abkürzung KHKT, sondern schildert uns auch Entwicklungen und Zusammenhänge um die Woelki-Gründung und erklärt, warum die NRW-Landesregierung des erzkatholischen Ministerpräsidenten und CDU-Jungstars Hendrik Wüst wütende Protestbriefe an den Vatikan schreibt.

Fagen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts oder bei Spotify.

MGEN 150: Kirchensteuern 2021 — Rekordeinnahmen trotz Massenaustritten

Die Kirchen melden triumphierend Rekordeinnahmen aus der Kirchensteuer; Gewohnheitsmäßiger sexueller Missbrauch, Massenaustritte — alles kein Problem! Während die Kirchen jubeln, mahnen Politiker gewichtig an: Ohne die Kirchensteuer können in Deutschland wichtige soziale Einrichtungen nicht betrieben werden.

Gast Adrian, Martina und Oliver diskutieren die Kirchensteuereinnahmen 2021 und die Äußerungen von Kirche und Politikern, und schauen sich dann genauer an: Wird die Kirchensteuer wirklich für soziale Zwecke ausgegeben? Oder könnten weltanschaulich neutrale Träger oder sogar der Staat die Aufwendungen für hilfsbedürftige Leute deutlich billiger selbst übernehmen?

Fagen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts oder bei Spotify.

MGEN-Youtube-Titeltafel-150

MGEN 149: Kirchentag in Düsseldorf — 20 Millionen für die Kirche

Wir sprechen mit Adrian von The Adrian Reason (Instagram/Youtube/Twitter) über den Kirchentag 2027 in Düsseldorf, dessen geplanten Ablauf und die Finanzierung durch allgemeine Steuermittel durch Stadt, Land und Bund. Nein, die Kirchen zahlt ihre Kirchentage nicht durch ihre eigenen Kirchensteuermittel, sondern aus dem allgemeinen Haushalt — die Christen lassen sich ihre partikulär-religiösen Feste also auch von Atheist:innen, Muslim:innen und Jüd:innen spendieren. Adrian erzählt uns, wie CDU und SPD in Düsseldorf sich selbst in die Tasche lügen, und was der Düsseldorfer Aufklärungsdienst dagegen unternimmt.

Und, klar, weil wir eben wir sind, bleiben nicht beim Thema, sondern reden auch über Esoteriker, Ex-Muslime und Begegnungen der Dritten Art mit Richard Dawkins.

Fagen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts oder bei Spotify.

MGEN-Podcast 113: Wahlprogramme aus atheistischer Sicht – Bundestagswahl 2021

Was sagen die Bundestagsparteien im Vorfeld der Bundestagswahl über Themen, die bislang von den partikular-religiösen Interessen der Kirchen dominiert worden? Dazu gehören die kirchlichen Sonderrechte im Arbeitsrecht, beim Religionsunterricht, die immer noch ausstehende Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen oder religiös motivierte Einschränkungen von Grundrechten, wie z.B. am Lebensende.

Parteien-Bierdeckel-IMG-20210908-WA0004Till berichtet uns: Welche Parteien wollen diese Baustellen anpacken, welche trompeten ihre Unterstützung für die Kirchen heraus, welche ducken sich vor den Fragen weg? So viel kann schon verraten werden: Allzu rosig sieht die Lage nicht aus.

Die Wahlprüfsteine des HvD finden sich hier.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.

Inhalt:

  • 0’00“ Intro
  • 6’59“ Acht Themengebiete
  • 7’25“ Arbeitsrecht
  • 11’27“ Religionsunterricht
  • 13’26“ Staatsleistungen
  • 16’32“ Israel
  • 21’04“ Islam
  • 26’52“ Schwangerschaftsabbrüche
  • 31’31“ Sterbehilfe
  • 39’55“ Weltanschauungen
  • 44’21“ Weiteres
  • 50’26“ CDU
  • 51’35“ SPD
  • 52’49“ FDP
  • 54’09“ Linke
  • 55’18“ Grüne
  • 59’16“ Finale Gummipunkte-Wertung

MGEN-Podcast 112: Mit uns am Küchentisch – Tischgespräch zur Bundestagswahl 2021

Das haben wir so noch nie gemacht — Ohne detaillierten Fahrplan und abseits unserer üblichen Themen diskutieren Martina, Till und Oliver die kommende Bundestagswahl: Welche Probleme sind in Deutschland relevant? Welchen Parteien, welche Kandidat:innen trauen wir ein ehrliches Angehen dieser Probleme zu? Hat MGEN vielleicht sogar eine offizielle Wahlempfehlung?

Was meint ihr, liebe Hörer:innen? Schreibt unten einen Kommentar und diskutiert mit.

MGEN-Podcast 111: Mit Opus Dei ins Kanzleramt – Wer ist Armin Laschet?

Über den CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet hört man eigentlich nur Schlechtes: Verstrickt in radikalkatholische Netzwerke und Burschenschaften, als Ministerpräsident von NRW überfordert und als Krisenmanager inkompetent. Wieso, fragen sich immer mehr Deutsche, konnte es dieser Mann so weit bringen?

MGEN-Youtube-Titeltafel-Folg-111Oliver stellt den Lebenslauf von Armin Laschet vor und legt den Fokus dabei auf dessen christlich-konservative Seilschaften. Das MGEN-Team bespricht Laschets „Leistungen“ als Ministerpräsident, seinen Kampf gegen die Energiewende, sein chaotisches Handeln während der Corona-Krise und sein absurdes Verbasseln der Flutkatastrophe im Sommer 2021.

Und dann natürlich die Kernfrage: Was für eine Politik wird von einem Kanzler von Gnaden des Opus Dei zu erwarten sein?

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts.

MGEN-Podcast 62: Endlich ermittelt: Die 17 wichtigsten Grundsätze christlicher Politik

Till bespricht einen Artikel aus der FAZ, in dem ein kluger dr. dr. hc. mult. seinen Kollegen aus den politischen Parteien die (aus seiner Sicht) 17 wichtigsten Grundsätze christlicher Politik anempfiehlt. Oliver hält die Argumentation des dr. dr. für noch deutlich dreister als von Christen gewöhnt — Wow!

Link zu dem Artikel: https://m.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/otfried-hoeffe-gibt-es-christliche-politik-und-wenn-ja-warum-und-wie-viel-16140876.html

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet und abonniert uns bei

MGEN bei Spotifiy MGEN bei Apple Podcasts MGEN bei SoundCloud MGEN bei YouTube RSS-Feed

MGEN-Podcast 61: TATÜ-TATA — Wirksamkeit von Gebeten, Staatsleistungen und der Kontext von Allah

Till hebt das neue Segment „Tatü-tata: Till Angelt Tolle Übriggebliebene Teile Atheistisch-Theologischer Art“ aus der Taufe. In der Premiere geht es um die Wirksamkeit von Gebeten, eine (mögliche) Ablösung der Staatsleistungen zu absurd schlechten Konditionen (also, absurd schlecht für die Gesellschaft, nicht für die Kirche) und Untersuchungen von Carsten Frerk zur Nutzung religiöser Sprache in Die Zeit (https://fowid.de/meldung/worthaeufigkeiten-gott-allah-et-al).

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet und abonniert uns bei

MGEN bei Spotifiy MGEN bei Apple Podcasts MGEN bei SoundCloud MGEN bei YouTube RSS-Feed

MGEN-Podcast 2018.11: Der moderne Heide

Willkommen zum Man Glaubt Es Nicht!-Podcast über Religion und andere Esoterik, zu gesellschaftlichen und politischen Themen aus atheistischer und humanistischer Sicht. Die aktuelle Folge findet ihr weiter unten in diesem Artikel, per RSS, iTunes oder Soundcloud.

Unsere Themen:

  • Mehr religiöse Hassverbrechen, weniger Berichte in den Medien
  • Bischof Vorderholzer erklärt logisches Denken
  • Die Kandidaten zum CDU-Vorsitz äußern sich zu Religion und Glauben
  • Endlich steht fest: Atheisten nerven!
  • Das Bistum Trier hat hart nachgedacht und einen Superplan entwickelt
  • Der Malteserorden: Nichtstaatliche Völkerrechtssubjekte mit Kreuz im Wappen
  • Podcaster beschimpfen Podcaster: Der Kommentar der Ketzer 2.0 zum MGEN-Beitrag über Juden in Florida

Fragen oder Anmerkungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet unseren Podcast doch bei iTunes und abonniert ihn bei