„Bin selber geschockt!“ — Neuer Jesus offenbart sich der Welt

Oft lernt man überraschende Dinge über andere Menschen: Es gibt Leute, die freiwillig Fallschirm springen, andere machen Winterurlaub in Schottland. Manchmal lernt man sogar überraschende Dinge über sich selbst. Wie zum Beispiel, dass man ohne zu Stammeln vor Publikum sprechen kann, (angeblich) einen Tanzstil hat wie Jack Nicholson, oder dass man auch nach sechs Cognac noch einwandfrei Fahrrad fahren kann. Wie überrascht muss wohl dieser Blogger gewesen sein, als er eines Tages plötzlich gemerkt hat, dass er die Reinkarnation von Jesus ist? Er schreibt „Ich bin selber geschockt davon, dass ich das sein soll.“

Dabei sind die von ihm gesammelten Beweise erdrückend, hier eine Auswahl:

  1. „Ich kam mit ca 33 1/2 Jahre (genauer 33 Jahre 241 Tage) aus meiner Blokade […] Angefangen zu grübeln hat ich aber schon eine Woche vorher begonnen, da war ich EXAKT 33 Jahre 33 Wochen und 3 Tage alt“
  2. „Es steht Gott wird einen NEUEN Namen haben daher heiße ich nicht Jesus aber Friedensbringer bzw. Julius“
  3. „Ich habe vor dem Entdecken der Parallelen […] Zimmermannsarbeiten gemacht“
  4. „Ich hab zwar nicht die Statur von Jesus damals, aber trag seit er mir wächst einen Bart — seh den Bildern von ihm zumindest ähnlich“
  5. „Ich kam mit dem Gesicht zum Himmel gerichtet zur Welt“
  6. „Ich bin noch Jungfrau, was Jesus wohl dann auch damals blieb“

Wir beim MGEN-Prophetenradar sind der Ansicht, dass insbesondere der letzte Punkt für die Motivationslage sich selbst entdeckender Übermenschen eine besonders wichtige Rolle zu spielen scheint. Der Aspirant macht sich daher weitere Gedanken, ob die üblichen Heiratsregeln auch für ihn als Jesus gelten sollten: „Weiter steht: Auch der König soll nicht VIELE Fraun haben. Was bedeutet VIELE? Sind DREI viele?“ — Aber, bitte, damit hier kein falscher Eindruck entsteht: „Es geht mir da ja nicht nur um den Spass, den man beim Zeugen hat; ich würde auch gern real Vater werden.“

Okay, alles in allem ist die Beweislage wohl erdrückend. Doch damit nicht genug, auch Außerirdische sind bei der Menschwerdung unseres Jesus 2.0 im Spiel:

Ich habe vor kurzem nochmal etwas Extremes entdeckt, das ich jetzt hier oben schreib: Es war meine Zeugung sehr wahrscheinlich am 15.8.1977 […, dem Tag] als das EINZIGE außerirdische Signal gemessen wurde — es wird Wow Signal genannt. […] Wie kann das Zufall sein, nachdem was sonst alles passt, dass ich ausgerechnet da gezeugt worden bin als ein außerirdisches Signal (= Göttliches Signal) die Erde traf???

Stimmt, das kann unmöglich Zufall sein. Doch nicht alle bringen dem neuen Sendboten Gottes den gebührenden Respekt entgegen: „Ich werd von Atheisten verspottet weil das, was ich schreibe, wirr ist.“ Und das, obwohl doch offensichtlich sein sollte, dass „ein wirrer fragender aber RICHTIGE Prophet auch dann wirr fragend ist mit dem was er schreibt.“

Werbeanzeigen