MGEN 159: Aufgedeckt! Ganz schreckliche Christenverfolgung!

Hilfe, Hilfe! Die armen Christen werden ausgelacht, wenn sie Leuten auf der Straße vom Heiligen Geist erzählen und stoßen am Esstisch auf zunehmendes Unverständnis, wenn sie über Minderheiten herziehen …

Ist es schon Diskriminierung, wenn man für die von einem selbst vorgebrachte Diskriminierung Unverständnis erntet? Die Christen vom OIDAC, das ist das „Observatory for Intolerance and Discrimination Against Christians“ in Wien, finden: ja. Adrian von The Adrian Reason findet: Eher nein. Mit Martina und Till seziert er die neue Studie des OIDAC zu ganz, ganz schrecklichen Fällen von Christenverfolgung in Deutschland und Europa.

Fagen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet uns bei Apple Podcasts oder bei Spotify.

Werbung

3 Gedanken zu „MGEN 159: Aufgedeckt! Ganz schreckliche Christenverfolgung!

  1. Herrlich! Sehnsüchtig habe ich auf eine neue Folge von euch gewartet. Vielen Dank für eure schöne Aufarbeitung des alltäglichen Wahnsinns der religiösen Wahrnehmungsverzerrung!
    Ein schönes Neues Jahr allen Mit-Ungläubigen

    Like

  2. Pingback: MGEN 160: Hilfe, Hilfe! Noch mehr schreckliche Christenverfolgung! | Man Glaubt Es Nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..