MGEN-Podcast 47: Erste Zahlen zu Kirchenaustritten 2019

Es gibt erste Zahlen zu Kirchenaustritten des Jahres 2019, und sie sind spektakulär. Oliver referiert darüber und warnt zugleich vor Verallgemeinerung — Was für ein Spielverderber!

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet und abonniert uns bei

MGEN bei Spotifiy MGEN bei Apple Podcasts MGEN bei SoundCloud MGEN bei YouTube RSS-Feed

33 Gedanken zu „MGEN-Podcast 47: Erste Zahlen zu Kirchenaustritten 2019

  1. Diese Zahlen sind Musik in meinen Ohren 😂
    Ich habe schon einige in meinem engeren Kreis auf das Thema aufmerksam gemacht. Meine Schwester und ein Freund treten nun auch vorraussichtlich dieses Jahr aus der Kirche aus.

    Gefällt 3 Personen

    • Kirchenaustritt OK, aber wie siehst du deine Zukunft?
      Ich bin nach meiner Bekehrung ausgetreten weil meine Frau ehemalige Katholikin und ich evangelisch waren und unsere Zukunft in einer christlichen Freikirche war!

      Liken

      • Andreas, du bist nicht ausgetreten, du bist ein Konvertit. Jetzt bist du halt in einer anderen lächerlichen Sekte. Nur Menschen mit Rückgrat und klarem Verstand treten aus und lassen den Hokuspokus hinter sich…

        Gefällt 2 Personen

  2. So erfreulich es ist, dass sich immer mehr Menschen von diesen infantilen Unterdrückungsvereinen trennen – und sich vielleicht sogar von diesen imaginären Freund verabschieden. Nur: wann schlagen sich diese Fakten endlich in der Politik nieder? Wann fallen die großen Einflußmöglichkeiten der Kirchenvertreter? Wann die Sonderrechte der Kirchen? Die unverständlichen Zahlungen aus dem allgemeinen Steueraufkommen?

    Gefällt 2 Personen

    • Ich habe jetzt schon öfters Schätzungen gesehen, die besagen, dass im Jahr 2021 der Anteil der Christen unter 50% fällt. Dann fällt eine wichtige Legitimation der Kirchen weg. Hoffen wir, dass sich dann was ändert…

      Gefällt 3 Personen

        • Das ist glücklicherweise keine Frage des Glaubens. Es geht um Statistik. Wenn die Austrittsrate konstant bleibt, dann werden ca. 2022 weniger als 50 % konfessionelle Christen in Deutschland leben, spätestens 2023. Man mag optimistisch sein und dies für 2021 prognostizieren. Die meisten (alle?) Großstädte – selbst Köln – haben inzwischen weniger als 50 % Konfessionelle.

          Das wird zu einem Paradigmenwechsel führen. Zuerst bei Medien, später bei der Politik. Und Meldungen über die „Schallmauer 50 %“ werden sicher überproportional viele bewegen, den Schritt auch zu gehen. Was dann wieder Meldungen produziert. Irgendwann werden die Parteien um die Konfessionsfreien buhlen, werden Angebote unterbreiten und Gesetze verändern (z. B. den 166 StGB weg!). Dann ist die Zeit reif für eine Umsetzung des Art. 140 GG – nach 104 Jahren. Aber lieber spät als nie…

          Gefällt 2 Personen

          • Die religiösen Kirchen können ruhig abnehmen, durch diese werden sowieso meist Irrlehren verbreitet auf die ihr euren Atheismus begründet. Die Wahrheit war noch nie Mainstream, Stück um Stück erfüllen sich die Voraussagen der Bibel, siehe Israel, siehe Umwelt, siehe Verfolgung….

            Liken

            • @dongamillo
              Das ist völliger Unsinn was du da verbreitest. Du hängst nämlich dieser Irrlehre auch an oder glaubst du etwa nicht mehr an den christlichen Gott mit den Eigenschaften allmächtig allwissend und allgütig?

              Gefällt 2 Personen

            • Schöpfungsgeschichte, Sintflut, der Kindermord v. Bethlehem – egal, wo du hinschaut, ausgedachte Märchen, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben.

              Gefällt 1 Person

            • „Hat die Bibel sich geirrt? Welche Stelle meinst du? „

              Du hast ja Humor, Andreas. Hey!

              Ich mach’n Witz draus: Treffen sich zwei Pfaffen im Puff. Der eine frustriert: „Du, ich glaub, die Bibel hat sich geirrt.“ Der andere: „Welche Stelle meinst du?“ Daraufhin knallt der erste seine Bibel auf den Tisch: „Die hier!“

              Mal ernsthaft: Nenne du doch bitte eine Stelle in der Bibel, in der folgende drei Kriterien erfüllt sind:

              a) Sie entspricht Tatsachen
              b) Sie ist relevant außerhalb religiöser Wahnvorstellungen
              c) Sie weist in ethischer Hinsicht in die richtige Richtung

              Ich bin gespannt, wann du deine Bibel auf den Tisch knallst, weil du nichts findest…

              Gefällt 1 Person

    • Das geschieht dann, wenn die Wähler*Innen bei ihrem Kreuzchen auf dem Stimmzettel berücksichtigen, wer Kirchenpolitik macht – und wer nicht. Spätestens dann werden die meisten Politiker feststellen, dass sie „eigentlich ja gar nicht religiös“ sind. Die Frage ist, ob das schon ab 2023 geschieht, wenn die Christen unter die 50%-Linie gefallen sind.

      Liken

    • Du meine Güte Andreas,
      hat Dich deine Gemeinde klammheimlich gegen einen Troll ausgetauscht?
      Du weißt nicht was Tatsachen sind? Dass Du nicht weißt, was „ethisch richtig“ ist, ist ja gerade noch nachvollziehbar. So etwas kommt in der Welt der Religiösen nicht vor. Aber Tatsachen solltest Du kennen. Sie sind Teile der Realität und Realität ist das, was auch dann nicht verschwindet, wenn Du aufhörst, daran zu glauben.

      Gefällt 1 Person

      • „““….Aber Tatsachen solltest Du kennen. Sie sind Teile der Realität und Realität ist das, was auch dann nicht verschwindet, wenn Du aufhörst, daran zu glauben.“““

        Also gehört Jesus, nach dieser Erklärung, mit dazu!?

        Liken

        • Wenn er nachweisbar existiert hätte, sebstverständlich.
          Euer Problem ist nur, es gibt keinen einziegen außerbiblischen Beweis für seine Existenz, Die frühen Christen haben zwar versucht, ihn in alle möglichen Texte hineinzuschmuggeln, aber sie waren zu blöd, das so intelligent zu machen, dass es keiner merkt. Kein Theologe, der halbwegs bei Trost ist, beharrt heute noch auf der Existenz des Himmelfahrers. Dumm gelaufen.

          Gefällt 1 Person

          • Ja, das scheint das Problem zu sein, sie haben alle Schriften die glaubwürdig sind in der Bibel gesammelt…. Aber wer sich auf Jesus einlässt und die Wahrheit sucht kann es auch heute noch selbst erfahren. Sehr viele haben das geschafft, warum nicht auch du? Liegt es an Gott? Kann sein, er wird Gründe haben warum er sich dir jetzt noch nicht zeigt. Aber deshalb auf seine Nichtexistenz zu schließen ist nicht korrekt.

            Liken

            • Siehst Du Andreas, Das ist der Unterschied zwischen Deinem Geisterglauben und der Realität. Auf Deine Geister muss maqn sich „einlassen“, die Realität ist da, egal, ob Du Dich darauf einläßt oder nicht. Ich kann mir alles vorstellen, auch Dinge, die mit der Realität nicht das geringste zu tun haben.
              Außerdem „schließe ich nicht auf die Nichtexistenz“ deiner Geister, sondern ich stelle fest, wer kühne Behauptungen aufstellt, muss sehr gute Belege für sie haben. Und solange die nicht auf dem Tisch liegen, sind Deine Geister nichts anderes als Frau Holle, die Zahnfee oder Harry Potter. Wenn ich mich auf die einlasse und die Wahrheit suche kann ich sie auch heute noch selbst erfahren.
              Viel wahrscheinlicher ist aber, dass die freundlichen weißgekleideten Männer kommen und mir ein elegantes Jäckchen verpassen, das hinten zugebunden wird.
              Mit anderen Worten: es ist möglich, aber extrem unwahrscheinlich, dass genau der Geist, dessen Existenz zu Dir ausgesucht hast, auch tatsächlich existiert. Und solange das so ist, bleibe ich lieber bei der Nullhypothese.

              Gefällt 1 Person

            • @dongamillo,

              habe gerade eine Quelle aufgetan, in der knapp 500 direkte Widersprüche in der Bibel aufgelistet sind, jeweils mit Angabe der gegensätzlichen Bibelstellen. Dürfte schwierig bis unmöglich sein, die alle zu entkräften:

              http://bibviz.com

              Gefällt 1 Person

            • @dongamillo,

              „Kann sein, er wird Gründe haben warum er sich dir jetzt noch nicht zeigt.“

              Ich denke mal, dein Gott hat sich noch nie überhaupt jemandem gezeigt und wer da etwas anderes glaubt und meint, ihn gesehen zu haben, der sollte sich schleunigst auf seine Zurechnungsfähigkeit untrersuchen lassen. Es könnte eine ernsthafte zerebrale Störung vorliegen!

              Warst du den schon beim Arzt?

              Liken

  3. @awmrkl

    ich schätzer mal @dongamillo weird auf die Website http://bibviz.com mit keiner Silbe eingehen. Ist auch zu einblich für ihn, dass man dier Bibel mit der Bibel widerlegen kann, ohne auch nur eine andere Quelle heranziehen zu müssen. 🙂

    Liken

Schreibe eine Antwort zu luca2703 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.