MGEN-Podcast 42: There is no spoon! – Ist es ethisch geboten Menschen aus der Matrix zu befreien?

Das MGEN-Team hat den Film „Die Matrix“ mit Keanu Reeves geschaut und ist kollektiv verwirrt: Ist es ethisch geboten, so wie Neo und Konsorten Menschen aus der Matrix zu befreien, oder sollte man sie dem schönen Schein überlassen? Und was hat das alles mit Religionskritik zu tun? Martina leitet uns durch die (Un-)Tiefen einer moralischen Frage.

Fragen oder Anmerkungen, Themenvorschläge oder Beschimpfungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet unseren Podcast doch bei iTunes und abonniert ihn bei

17 Gedanken zu „MGEN-Podcast 42: There is no spoon! – Ist es ethisch geboten Menschen aus der Matrix zu befreien?

  1. Ha… ENDLICH habt ihr es geschafft, diesen sehr aufschlussreichen Film mal AN zu sehen..

    Es heißt dort nicht umsonst, das nur gewisse Menschen BIS zu einem bestimmten Alter „befreit“ werden, da die anderen schon zu sehr am System „fest gewachsen“ sind und es mit ALLEN Mitteln verteidigen..

    Aber ob es nun „richtig“ ist, jemanden zu „befreien“?

    Hm.. Auf Grund MEINEN Erfahrungen dachte ich auch immer, ich müsste „befreien“ (so wie eben all die Religionen und all der Webe-Käse AUCH)
    Doch kam ich irgendwann von selber drauf, das es oft besser ist, seine Klappe zu halten und sich nicht zu sehr darum zu scheren, was Andere für „Probleme“ mit IHRER Existenz haben. Seit dem halte ich lieber genug ABSTAND, um wenigstens MEINE Wege klarer zu sehen.

    Denn wenn ICH nicht „fest und sicher“ im Leben stehe, wie soll ich denn da ANDEREN „behilflich“ sein können? Viele hören nicht mal mehr zu, wenn ich versuche, gewissen Problemstellungen auf den GRUND zu gehen.. (es tut halt weh, feststellen zu müssen, wenn die eigene Blind und Taubheit (Sprich „Blödheit“) zu genau DEN Problemen führten, die sie haben)

    Nein Danke!

    Ich helfe höchstens nur noch hin und wieder mit praktischen Dingen aus, und das auch nur , wenn ich KANN und weil ich „übrig“ habe (und das auch nur noch in meinem persönlichen Umfeld und Leuten, die ich kenne) Der Rest der kann mich mal.

    WIe auch immer.. Wünsche euch trotzdem fröhliche Weihnachten, auch wenn es nur noch ein Fest der Verarschung und der Abzocke ist.. (und dann noch groß einen auf Umwelt machen? Verlogener geht immer, gelle?)
    Ich verzieh mich lieber in die Pampa und mach mir da ein Feuerchen (solange das Wetter taugt) und dudel mir einen rein.. Ansonsten KANN mir Weihnachten den Buckel runter rutschen..

    Viel Vergnügen allerseits.. Und auf ein ereignisreiches 2020… Prost.

    Liken

  2. Pingback: ethik | Menschen aus der Matrix befreien? | Religion und Gesellschaft

  3. Holger Gronwaldt sagte am 25/12/2019 um 18:44 :
    @dongamillo,

    den Menschen helfen Christ zu werden

    Ein Oxymoron, weil da nichts zusammenpasst. Wenn du einen Menschen dazu überredest, Christ zu werden, hast du ihm in keiner Weise geholfen, ganz im Gegenteil: du zwngst ihn dazu, einen Teil seines Lebens mit sinnlosen Ritualen zu verplempern. Kannst und willst du das verantworten?.

    Unterlassung der Hilfestellung wäre ein Problem für mich….! Jelidi

    Liken

    • Du willst es einfach nicht begreifen. Also schlage ich eine drastische Therapie vor, um dir zu helfen, lieber Andreas:

      Ich sperre dich in einen Wandschrank, ungefähr 40 x 40 cm in der Grundfläche, ca. 190 cm hoch. Da helfe ich dir auf sehr effektive Weise, nie wieder umzufallen. Alles andere wäre unterlassene Hilfeleistung. Und das ist auch für mich ein Problem. Also, wann passt es dir, dich hilfreich einsperren zu lassen. Ich kann den Wandschrank auch mit Wasser füllen. Dann leidest du nie wieder Durst.

      Das wäre nichts für dich? Ei, warum denn? Ich will doch nur helfen…

      Gefällt 1 Person

      • Lieber Bernd, ja, ich habe es schon lange verstanden: SO siehst du meinen Glauben!
        Eng, eingrenzend, starr, scheinbare Sicherheit bietend, unbequem,….
        Ich gebe dir Recht wenn wir diesen bildhaften Vergleich auf die Religionen anwenden, aber eben nur auf die Religionen und keinesfalls auf den Glauben an meinen einzigartigen liebenden Gott.
        Ich würde mich an deiner Stelle allerdings fragen ob du dir bewusst bist dass, dein Leben, durch die Einschränkung auf NUR angeblich „reale Fakten“ mit der absoluten Ausschließung der „geistigen Welt“, sehr deinem Bild im Schrank, dazu noch mit einer Falltür am Boden, gleicht?

        Liken

        • @dongamillo
          Da du bisher nicht in der Lage und willig warst objetive Unterschiede zwischen lebendigen Glauben und einer Religion auf zu stellen, bist du, meiner Meinung nach, ein Anhänger einer Religion. Ergo trifft Bernds Aussage zu über dich zu.

          […] dein Leben, durch die Einschränkung auf NUR angeblich „reale Fakten“ mit der absoluten Ausschließung der „geistigen Welt“ […]

          Es gibt nur Fakten. Da du bisher keine Anhaltspunkte geliefert hast, dass deine Behauptung einer geistigen Welt bestätigen, schließt man sich nicht einen geistigen Schrank ein, man glaubt bloß nicht jeden Unsinn den du behauptest.

          Gefällt 1 Person

    • @Dongamillo:
      Nochmal Matrix: „Schluckt er die blaue Pille, kehrt er zurück in die heile Traumwelt, die die Matrix für ihn konstruiert hat.
      Die rote Pille dagegen wird ihm die Augen öffnen für die Welt, wie sie tatsächlich ist.“

      Die Rote Pille wurde dir hier mehrfach angeboten, warum nimmst du danach immer wieder die blaue?

      Gefällt 1 Person

    • @ dongamillo

      Keine Bange, auch AUSSERHALB der Matrix ist es schwer, eine „Wahrheit“ zu finden..

      Sehr oft wird daraus eine „persönliche“ Standort-Frage, von der aus das jeweilige Geschehen beobachtbar (und bewertbar) wird.

      Da halte ich es eher wie die Prim-Zahlen..
      Das sind die einzigen „wahren“ Zahlen, weil sie nur sich SELBST dar gestellt werden können und NUR durch ihren kleinsten gemeinsamen Nenner teilbar sind.. All die anderen Zahlen“ sind im Grunde genommen „gelogene“ Zahlen, weil sie eben aus allen möglichen „Teil-Wahrheiten“ jeweils „passend“ zusammen gestrickt werden können..

      Liken

      • Bist du dir sicher außerhalb der Matrix zu sein? So wie ich das erkennen kann bist du auf dem breiten Weg der Illusion!….. Jesus sagt:ER ist die Wahrheit….. Entweder er hat Recht oder er ist schlicht größenwahnsinnig! Ich, und sehr viele andere Menschen, durfte ihn als die Wahrheit erkennen!

        Liken

        • @dongamillo

          Ich, und sehr viele andere Menschen, durfte ihn als die Wahrheit erkennen!

          Man sollte auch immer noch dazu schreiben wie man die Wahrheit erkannt, sonst ist es nur halb so komisch. Du hast ein antikes Buch gelesen mit ethischen fragwürdigen Aussagen, genannt Bibel und hältst diesen für die Wahrheit. Die ich aber mit den widersprüchlichen Aussagen in der Bibel und mit deinem Glauben traust du dich nicht.

          Liken

        • @dongamillo,
          „Jesus sagt:ER ist die Wahrheit!“
          Und was soll das bedeuten? Da die Wahrheit etwas Abstraktes ist, muss dein Jesus also auch abstrakt sein.

          Trotz allem wünsche ich dir einen guten Start ins neue Jahr!

          P.S.: Allen anderen natürlich auch – nur nicht trotz allem, eher wegen allem!

          Liken

        • @ dongamillo

          Ob ich IN der Matrix oder „außerhalb“ existiere?

          Das interessiert mich eigentlich gar nicht, wichtig erscheint MIR, das DASS, was ich denke, fühle und tue, zumindest funktioniert und mich nicht in „mehr“ Schwierigkeiten bringt, als es das Leben und der Rest der Welt SOWIESO schon ständig tut.. Und solange DIES gewährleistet ist, hab ich durchaus Vertrauen, EGAL in welcher Realität ich bin.

          Liken

  4. Schönes Thema – Matrix ist für mich immer noch DER Film meines Lebens, wenn ich einen nennen müsste. Dieser Film hat unerreichte Maßstäbe gesetzt, nicht nur filmtechnisch, musikalisch und visuell, sondern auch in Bezug auf Storytelling, Gesellschaftskritik (schaut euch mal Neos „altes“ Leben in der Matrix an) und Philosophie.
    Die Frage des Podcasts habe ich mir auch schon des öfteren gestellt – auf den Punkt bringt es in meinen Augen Martina. Die Antwort auf diese Frage hängt von den persönlichen Werte und ihrer Priorisierung ab. Da ich selbst „persönliche Freiheit“ ganz oben auf meiner Werteliste stehen habe, gibt es für mich keine andere Option, als zu sagen, ja – ich würde die Leute befreien wollen. Selbstverständlich aber mit Wahlfreiheit – ich halte es da wie mit Religion oder Homöopathie, diskutieren, aufklären und zum selbst denken anregen – aber zwingen kann und will ich keinen zur Erkenntnis der Realität.

    Die Kritik an Morpheus‘ kryptischer Vorgehensweise finde ich daher durchaus berechtigt… aber es gibt dabei einen Punkt, den ihr bei der Kritik außer Acht lasst, auf den würde ich hier gerne hinweisen. Morpheus wählt die Leute nicht nach Lust und Laune oder Zufallsprinzip aus, sondern er wählt Leute aus, die schon immer eben nicht perfekt in die Matrix integriert waren, Leute, die intuitiv spüren, dass da mit ihrer Welt etwas nicht stimmt. Es braucht vermutlich gar keine glasklaren Erklärungen, um diese Leute von der „red pill“ zu überzeugen – diese Leute sind in der Matrix ohnehin nicht langfristig glücklich, sondern auf einer unerfüllten Suche nach Wahrheit. (Dabei irrt Morpheus allerdings bekanntlich bei mindestens einer Person, die er befreit hat.)

    Für mich gibt es übrigens noch eine weitere interessante Frage, die der Film aufwirft, die indirekt mit eurer Frage zu tun hat. Die „Maschine“ Agent Smith erklärt an einer Stelle, dass die Maschinen zuerst eine Matrix gebaut haben, die ihrer Meinung nach perfekt war – alle waren glücklich, die Welt war ein Paradis (also nicht das 1999, das wir im Film sehen). Diese Matrix ist jedoch krachend gescheitert, die Menschen kamen darin nicht klar. Das fand ich immer eine hochinteressante Aussage – wäre das so? Oder würde man nicht in einer paradisischen Welt genauso gut bzw. schlecht zurecht kommen wie in der realen? Meine Theorie dazu ist, dass es in jeder Version der Welt auch unglückliche und unzufriedene Menschen gäbe, wenn auch vielleicht weniger. Die würden sich dann vielleicht nicht mehr über ihre schlechten Arbeitsbedingungen aufregen, sondern über die Farbe der Blumen auf der Wiese, aber Ärger und Unzufriedenheit liegt wohl ebenso in der menschlichen Natur wie positive Gefühle. Über diese Aussage des Agenten habe ich oft nachgedacht – würde mich interessieren, was ihr darüber denkt.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.