MGEN-Podcast 2018.11: Der moderne Heide

Willkommen zum Man Glaubt Es Nicht!-Podcast über Religion und andere Esoterik, zu gesellschaftlichen und politischen Themen aus atheistischer und humanistischer Sicht. Die aktuelle Folge findet ihr weiter unten in diesem Artikel, per RSS, iTunes oder Soundcloud.

Unsere Themen:

  • Mehr religiöse Hassverbrechen, weniger Berichte in den Medien
  • Bischof Vorderholzer erklärt logisches Denken
  • Die Kandidaten zum CDU-Vorsitz äußern sich zu Religion und Glauben
  • Endlich steht fest: Atheisten nerven!
  • Das Bistum Trier hat hart nachgedacht und einen Superplan entwickelt
  • Der Malteserorden: Nichtstaatliche Völkerrechtssubjekte mit Kreuz im Wappen
  • Podcaster beschimpfen Podcaster: Der Kommentar der Ketzer 2.0 zum MGEN-Beitrag über Juden in Florida

Fragen oder Anmerkungen bitte unter diesem Artikel in den Kommentaren hinterlassen oder an mgenblog@gmx.de. Falls ihr mögt, bewertet unseren Podcast doch bei iTunes und abonniert ihn bei

Werbeanzeigen

26 Gedanken zu „MGEN-Podcast 2018.11: Der moderne Heide

  1. Ich möchte mich gerne an dieser Stelle zu dem Thema „Eruf“ äußern. Da ich beide Podcasts regelmäßig höre, war ich überrascht, daß sich alle in das Thema so reingesteigert haben. Ich bin der Meinung, daß Ihr es nicht zu „lasch“ gesehen habt und ich war auch nicht von den etwas ausufernden Sabotage-Phantasien der Ketzer angetan. Im aktuellen Podcast seid Ihr aber komplett über das Ziel hinausgeschossen. Ihr habt den Ketzern Dinge in Sachen „Ablehnung von Juden“ unterstellt, die schon grotesk waren und seid völlig ins Gutmenschentum gerutscht.
    In meinen Augen ist es schon ein Problem, wenn man den Religiösen Sonderrechte im öffentlichen Raum gestattet. Das zieht den ganzen Rattenschwanz der daraus resultierenden Akzeptanz der anderen genannten unsäglichen Probleme (Schule, Abgrenzung, etc) hinter sich her. Wo will man dann eine Grenze -auch für andere Religionen – ziehen?
    Wenn Jahwe nicht möchte, daß ich an bestimmten Tagen das Haus verlasse, muss ich zu Hause bleiben oder die Merkwürdigkeiten meiner Religion überdenken.

    Gefällt 2 Personen

    • Moin!
      Ich höre auch beide Podcasts. Ich hatte das Segment im Ketzerpodcast eher als „eskalierte Satire“ in Erinnerung, auch aufgrund der Eröffnung („zu lasch“). Das war schon ausufernd, das hätten sie kürzer und ohne Gewaltphantasien machen können, da habt ihr Recht.
      Danke für die Betrachtung aus einer anderen Perspektive! Dieses „oh nein, auch hier“ das ihr am Ende angesprochen habt hatte ich so nicht auf dem Schirm. Das ist eine zutreffende Kritik.
      LG

      Gefällt 1 Person

      • Hallöchen vom Ketzerpodcast,

        zur Klarstellung: wir haben keine konkreten Anschlagpläne gegen irgendwelche Zahnseideabgrenzungen von jüdischen Fundamentalisten. Nico hat keine Fledermausmenstruationsblutsammlung. Die Gewaltphantasien bezogen sich auf eine Schnur im öffentlichen Raum und nicht gegen Personen und waren nie ernstgemeint. Wir sind keine Antisemiten, nur ganz normale Atheisten (ich weiß, dass habt Ihr uns nicht vorgeworfen).

        Ich kann mir vorstellen, dass man als Deutsche wegen des Holocausts Hemmungen hat, gegen den Blödsinn in der jüdischen Religion zu argumentieren. Aber man darf auch nicht umgekehrt alles durchwinken. Wir ketzern gegen alle Religionen (auch Buddhisten). Wenn ihr also bei einer Religion eine Ausnahme machen wollt, dann müsst Ihr Euch nicht wundern, dass Ihr dann ausgerechnet wegen dieser einen Religion dann Kritik erntet.

        Trotzdem: Macht weiter so! Kritik ist hilfreicher als Lob und wir werden versuchen eine ernsthaftere Antwort darauf zu finden als beim letzen Mal.

        Grüße der Admiral

        P.S. Ich fand unseren Beitrag auch etwas unappetitlich (zu viel Blut). Ich hätte lieber noch die verfassungsmäßige Trennung von Staat und Religion in den USA herausgearbeitet, welches auch das Aufstellen von Kreuzen und 10-Gebote-Tafeln auf öffentlichen Grund verbietet; aber was soll’s.

        Liken

  2. Dieser Podcastintro klingt wie durcharrangiert und wirkt sehr gestellt – würde ich normalerweise gleich abschalten. Die Inhalte sind total ok. Es ist eine Tragödie, was im Namen des Religiösen geschieht…schön weitermachen und mehr authetische Präsentation versuchen. Künstliche Lacher werden vom Hörer einfach bemerkt und negativ markiert…aber lasst euch nicht aufhalten. Super Job!!!

    Gefällt 1 Person

  3. Als ihr angefangen habt euch über die Ketzer auszulassen, musste ich zuerst kräftig lachen, denn ich dachte es wäre ein Witz. Die Ketzer haben da nicht ernsthaft geplant, wie sie aus lauter persönlicher Abneigung und aus Angst vor Landnahme anderen, ungefährlichen Leuten etwas voll fies kaputt zu machen. Sie haben sich auf überspitzte Weise über einen albernen Aberglauben lustig gemacht. Der Faden mag ja keinen direkt stören, aber dass sich Ämter mit so einem Schwachsinn auseinandersetzen müssen, ist ein allgemeines Argernis.
    Ob sie sich genauso oder weniger über gelbe Fähnchen von Buddhisten aufregen würden, hängt ja wohl davon ab, wie diese Praxis begründet wird und welchen Zweck sie haben soll. Wenn es nur hübsch anzusehen sein soll, dann kann man trotzdem dagegen sein, denn da könnte ja jeder daher kommen und öffentliche Plätze und Gebäude dekorieren wollen. Aber natürlich drücken selbst Religionskritiker bei Religiösen aus Gewohnheit das eine oder andere Auge zu, wenn sie ihren irrationalen Glauben für alle sichtbar machen wollen. Gleiches Recht auch für Fußballfans?

    Liken

  4. Hallo, auch ich höre beide Podcasts und kannte den Eruvbeitrag Eurer Konkurrenten schon, hatte ihn aber nicht als problematisch in Erinnerung. Also habe ich den ganzen Beitrag noch mal gehört.

    Zu Beginn bezeichnet Euch Nico(?) als zu lasch, das ist richtig, und lacht dazu recht entspannt – das verstehe ich als ironische Anspielung auf die häufig vorgebrachte Kritik aus vornehmlich religiösem Munde, Atheismus sei schon erlaubt, aber er dürfe nicht aggressiv sein.
    Ich finde Euch überhaupt nicht lascher als den Ketzerpodcast. Der Tonfall ist wohl versöhnlicher/konstruktiver aber zimperlich oder sonderlich nachgiebig seid Ihr deswegen nicht, oder analytisch weniger streng.
    Und während beim Ketzerpodcast auch mal zu harschen Formulierungen gegriffen wird, so sind sie in ernsthaften Debatten doch differenziert, abwägend und sachlich und keine Haudraufs. Etwa in der Debatte um Kopftuch/Niqab im öffentlichen Dienst/Beruf/auf der Straße/privat für Minderjährige/Erwachsene.

    Dann behauptet Matthias(?), die ultraorthodoxen seien sehr gefährlich aber erläutert nicht, gefährlich für wen? Für sich selbst, ihre Kinder oder für andere? Die Ausführungen deuten für mich darauf hin, dass sie gefährlich für ihre eigenen Nachkommen sind, die in eine Sackgasse hineinerzogen werden.

    Gegen den Seidenfaden wird nicht argumentiert, weil dieser an sich so ungeheurlich ist, sondern weil es ein Präzedenzfall sein könnte. Da kommt das Beispiel mit Moslems und einem Halbmond wegen Schweinegeruchts.

    Dann versuchen sie sich eine Zeit mit schrillen Maßnahmen und Spitzfindigkeiten zu übertreffen (menstruierende Fledermäuse), eine Freizeitbeschäftigung der ich auch gerne huldige, aber bieten auch selbst eine Problemlösung an: Einen Kreis abzustecken, und den Raum außerhalb des Kreises als abgesteckt zu deklarieren.

    Racheaktionen, Gewaltphantasien? Was? Habe ich jetzt auch beim zweiten Hören nicht gehört. Oder Hassphantasien.

    Mein Eindruck war nicht, dass sie empört über Eure Haltung waren. Das war nur ein Aufhänger, weil sie selbst mit diesem Beispiel einer abstrusen Form, sich an religiöse Gebote zu halten, die völlig aus der Zeit gefallen sind, beschäftigen wollten. Wer muss da nicht an das Leben des Brian denken?

    Ihr glaubt doch nicht im Ernst, die wollten den Chasiden im Ernst den Faden durchschneiden oder mit Menstruationsblut von Fledermäusen einschmieren! Es ist ja löblich sensibel auf Zeichen von Antisemitismus zu achten, aber ich sehe da keinen Antisemitismus, tut mir leid. Ich sehe auch nicht was da Luther mit zu tun hat.
    Ihr bekommt Hassmails, wenn Ihr Luther behandelt, aber doch nicht vom Ketzerpodcast, der plötzlich Luther in Schutz nimmt?
    Also wirklich!

    Ansonsten hat es mich aber sehr gefreut wieder eine Sendung von Euch zu hören. Und ein wenig Disput schadet ja auch nicht, wenn das die Positionen klärt und beide Seiten fair bleiben.

    Gefällt 2 Personen

  5. Pingback: MGEN-Podcast 2018.11 | Religion und Gesellschaft

  6. Ich denke sowohl die „eskalierte Satire“ des Ketzerpodcasts als auch Eure überzogene Kritik daran resultieren aus dem zu hohen Maß an Übereinstimmung in der jeweiligen Ketzerblase. Euren Podcasts fehlt das Korrektiv, die andere Sicht. Da sehe ich schon eine gewisse Gefahr. Man ist sich zu schnell einig in der Bewertung einer Sache und berauscht sich dann am gegenseitigem Einverständnis.

    Liken

  7. Ich hatte die Antwort der Ketzer auf eurer Originalsegment schon vor eurem aktuellen Beitrag gehört und war sehr erschrocken. Im Eifer des Gefechts kann einem die eine oder andere unpassende Formulierung durchrutschen. Vielleicht kam auch eine gewisse Missgunst gegebüber der jüngeren Konkurrenz dazu. Trotzdem halte ich es für unpassend, sich so krass, unverhältnismässig und mit verbaler Gewalt gegen eine Minderheit zu äussern. Das habt ihr durch das Abspielen des Ketzer-Audios schön gezeigt und seid ihr mit Leidenschaft darauf eingegangen. Weiter so.

    Gefällt 1 Person

  8. Man kann sich manchmal auch darauf einigen, dass man sich diesbezüglich nicht einigt. Ob das Thema einen gemsichten Podcast hergibt, wage ich zu bezweifeln. Außerdem sind 6 Personen zu einem Thema doch ein bisschen viel. Wenn, dann müsste sich je eine/r mit einem der anderen Gruppe zum Getränk treffen. Ihr könnt natürlich auch einen Debattierclub daraus machen, das aber dann bitte als Video. 😀

    Gefällt 1 Person

  9. DAs ist ein Unterwanderungsversuch mit dem ein atheistischer Player plattgemacht werden soll.. Manglaubtesnicht sind keine Atheisten. Ich bin überzeugt davon dass dieser Kommentar nicht veröffentlicht wird..

    Gefällt 1 Person

  10. Mal kurz zu Vorderholzer. Natürlich hat der NICHT gemeint, dass man nicht mehr im Zölibat lebt, wenn man sich an Kinder vergreift. Sonst wären ja alle 100% der Taten von nicht zöllibatär lebenden Menschen geschehen. 😉

    Gefällt 1 Person

  11. Gott ist der Schöpfer der Natur! Die Erde dreht sich so, dass Winter und Sommer, Tag und Nacht gibt, es gibt keinen anderen Planeten wie die Erde! Jeder Mensch, der lebt wird auch sterben! Jede Ehe endet irgendwann… Doch wir Menschen waren vr 6000 Jahren bereits auf dieser Erde!

    Liken

    • Welchen der 5000+ Götter meinst du denn?
      Sommer und Winter gibt es nur in genügender Entfernung vom Äquatorialen. Tag und Nacht auf JEDEM Planeten.
      Menschen von unserer Spezies gibt es schon seit über 200.000 Jahren auf der Erde.

      Hast du noch mehr Schwachsinn auf Lager?

      Gefällt 1 Person

    • „Gott …“
      Welche(r)? Kannst Du Dir aus 3000+ oder 5000+ raussuchen.
      Dann noch: Bitte definiere „Gott“. Was soll das sein, welche Eigenschaften soll dieses „Gott“ haben, wer hat den/die geschaffen (und woher weißt Du das ggf?)

      „… ist der Schöpfer der Natur“
      Aha. Woher weißt Du das? Und wer hat den/die geschaffen?

      „Die Erde dreht sich so …“
      Die dreht sich so, wie sie sich seit ihrem Entstehen unter Drehimpulserhaltung eben dreht.

      „… dass Winter und Sommer …“
      Mann, wieso haben eigentlich gerade und immer wieder Religioten kaum bis Null Ahnung von astronomischen Zusammenhängen?
      Das liegt daran, daß die Erde in ihrer Drehachse (in je 24 h) dennoch auch noch um knapp 25° ggü ihrer Bahn um die Sonne geneigt ist.

      „Tag und Nacht gibt“
      Echt, nicht zu fassen! Die Erde dreht sich eben in ~24h einmal um ihre Drehachse!? Und wird dabei eben jeweils unterschiedlich von der Sonne beschienen = Tag-Nacht.

      „es gibt keinen anderen Planeten wie die Erde“
      Woher weißt Du das?
      Gut, exakt so wohl nicht, aber vergleichbar oder ziemlich ähnlich? Und mit ähnlicher „Ausstattung“ (Wasser, Land, Leben, …)?

      „Jeder Mensch, der lebt wird auch sterben! Jede Ehe endet irgendwann… “
      [loriot] Ach was!? [/loriot]
      Na das ist doch eine heftige Neuentdeckung! Hast Du Dich schon für den sicheren Nobelpreis vorbereitet? Stockholm ruft!

      „Doch wir Menschen waren v[o]r 6000 Jahren bereits auf dieser Erde!“
      Ja und? Sogar noch viel länger, seit ca 2-300000 Jahren!
      Und weitere Menschenartige (mW wurden bislang ca 16 davon gefunden) haben seit ca 4 Mio Jahren existiert.

      Aber was hat Dein Zeugs jetze mit dem Thema des Artikels zu tun?

      Gefällt 1 Person

    • „Gott ist der Schöpfer der Natur!“

      Wie Holger richtig fragte: Welcher „Gott“? Bitte um Spezifikation. Außerdem: Gibt es mehr als eine Quelle dafür?

      „Die Erde dreht sich so, dass Winter und Sommer, Tag und Nacht gibt, es gibt keinen anderen Planeten wie die Erde!“

      Im Universum gibt es Mrd. zweiter Erden. Der Mars wäre – wenn ein wenig größer und näher an der Sonne – ein solcher Kandidat. Dort gibt es auch Jahreszeiten und vermutlich hatte der Mars einst (niederes) Leben. Wenn das eines Tages zweifelsfrei nachgewiesen wird, wäre das Leben dort auch von deinem „Gott“ geschöpft worden? Und wann, wenn es bereits seit hunderten von Millionen Jahren ausgestorben ist? Vor der Erde? Vor den Menschen? Hatte dein „Gott“ dann die Marslebewesen vielleicht lieber als uns? Oder hat er sie einfach nur vor uns ausgerottet?

      „Jeder Mensch, der lebt wird auch sterben! Jede Ehe endet irgendwann… Doch wir Menschen waren vr 6000 Jahren bereits auf dieser Erde!“

      Und was sagt uns das? Auf den Rest dieses Unsinns hat Holger schon verwiesen, wobei die Vorfahren der heutigen Menschen bereits seit 4 Mio. Jahren lebten und deren Vorfahren seit… uswusf. Wir treffen uns bei L.U.C.A., dem letzten gemeinsamen Vorfahren von Tieren, Pflanzen und Pilzen.

      Sorry, aber dein armseliges Religionsweltbild ist so lächerlich im Vergleich zur grandiosen, fantastischen Wirklichkeit, dass ich sagen muss, dass mich gerade die echte Geschichte des Planeten Erde aus den Fängen meines Gotteswahns rettete. Dem Senckenberg in Frankfurt sei Dank. Dort erlebt man, was wirkliche Zeiträume der Entstehung, was kosmische Dimensionen sind. Deine Religion ist ein Ziegenfurz gegen eine wundervolle duftende Blumenwiese, die sich bis zum Horizont erstreckt – und darüber hinaus…

      Liken

      • @Bernd Kammermeier,

        ich denke, beiLeben auf dem Mars sollten wir uns besser auf ein „möglicherweise“ einigen, denn wir wissen überhaupt nicht, ob sich notwendigerweise Leben bildet, wenn die wesentlichen Voraussetzungen gegeben sind.

        Wir haben bisher ja nur das eine Beispiel, nämlich unsere Erde. Alles andere bleibt so lange Spekulation, bis wir tatsächlich Leben ausserhalb der Erde entdecken.

        Liken

        • Hallo Holger,

          natürlich bleibt es Spekulation, aber nach den bisherigen Erkenntnissen ist das Leben auf der Erde bereits ca. 500 Mio. Jahre nach Entstehung der Erde „entstanden“, also recht bald nachdem die Erde ausreichend abgekühlt war, damit nicht alles gleich verdampft.

          Viele Biologen sehen heute den Prozess der Entstehung von Leben quasi als unvermeidbares Schicksal eines Planeten, wenn die Bedingungen einigermaßen passen. Aber selbstverständlich hast du Recht, dass wir das erst sicher sagen können, wenn die erste Probe vom Mars unterm Mikroskop liegt. Ich halt übrigen auch Titan für einen heißen Kandidaten, evtl. auch Europa und höhere Schichten der Venusatmosphäre…

          Liken

          • Hallo Bernd,

            es bleibt faszinierend und ich hoffe, dass wir in den nächsten paar Jahrzehnten auf den genannten Himmelskörpern Leben oder zumindest die Überreste von Leben finden werden. Das wäre eine weitere, grossartige Bestätigung für die Abiogenese und natürlich ein weiterer empfindlicher Rückschlag für die Religioten.
            Der berüchtigte Werner Gitt z. B. bestreitet kategorisch, dass es überhaupt Leben ausserhalb der Erde geben könne, weil es nicht zum „Plan“ seines Gottes gekönnte

            Ich würde einiges drum geben, sein dummes Gesicht zu sehen, wenn tatsächlich Leben ausserhalb gefunden wird.

            Liken

  12. Hallo ihr Drei,

    Ich mag euren Podcast sehr und war, bevor ich euch „kennengelernt“ habe nur „einfache“ Atheistin, bin durch die ganzen Fakten, die ich über euch kennengelernt habe, allerdings im Moment eine unentspannte, und von fast blinder Wut entfachte Atheistin. Im Moment darf ich das Thema nicht im Freundeskreis ansprechen, weil ich gerade nicht fähig bin, ruhig und sachlich zu argumentieren. In jedem dritten Satz fange ich sofort an Feuer zu speien.
    Das geht auch vorbei und solange habe ich euch und die Ketzer.
    Ich habe noch nie einen Kommentar hinterlassen, aber jetzt „musste“ ich irgendwie, weil mich das Ende in dieser Folge betrübt hat, wegen der Reaktion auf die Ketzer und wie ihr euch das zu Herzen und ernst genommen habt. Bis zum Schluss dachte ich, ihr witzelt gleich gemeinsam mit den Ketzern und dann die Überraschung, dass ihr das so ernst genommen habt. Ich habe die Folge der Ketzer nicht gehört und weiß auch noch nicht, wie es weitergeht. Ich habe es aber komplett so aufgefasst, dass die „Kritik“ der Ketzer nicht wild gewesen ist. Die sehen das halt anders und hätten sich die Bewertung mit dem „weichgespült“ oder so ähnlich, sparen können. Ich verstehe, wenn man schon beim kleinsten Symbol einen Halt machen möchte (der Zaun der Juden). Ich sehe es auch lockerer und denke, da geht keine Gefahr von aus. Aber ich verstehe auch, wenn man denkt, dass das die Saatstätte von einem gesellschaftlich nicht guten Weg ist. Es lässt sich wahrscheinlich gut darüber streiten, ob man am Zaun schon einschreiten soll oder erst, wenn das Kreuz überall aufgehangen werden soll. Etc.

    Ich hatte mich total amüsiert über die Hirngespinste der Ketzer bzg des zaunes. Ich konnte mich aber nur darüber amüsieren, weil ich von Beginn an überzeugt gewesen bin, dass sie es null ernst nehmen. Dann fand ich es einfach mal erfrischend so politisch unkorrekt und kreativ rumzuspinnen. Klar, wenn nur so etwas kommen würde und man in dieser Art den Atheismus öffentlich vertreten würde, wäre man keinen deut besser, als die anderen gläubigen Spinner. Aber die Ketzer sind so ja nicht. Das ist ja, glaube ich zumindest von dem, was ich bisher gehört habe, rational und objektiv (klar jetzt bekomme ich gerade von allen mental einen drüber, was Kreuz, Sichel etc im Rucksack hat, wegen der Objektivität. Aber ihr wisst glaube ich, was ich meine) vorgetragene und durchdachte Inhalte.
    Wenn dann mal die Gäule durchgehen, kann das befreueiend, leicht und total lustig sein. Dann finde ich es schade, wenn dies kritisiert wird mit „kindisch“ etc. Es muss nicht immer ernst sein. Die Ketzer sind ja öfters auf Sendung und da braucht es dann vielleicht eher mal ein Ventil.
    Es ist natürlich etwas anderes wenn ihr ihren Podcast total ernst genommen habt. Dann verstehe ich eure Reaktion. Ich stecke nicht drin, aber bin selber relativ sicher, dass die Folge der Ketzer nicht so ernst gemeint war und ihr in dem Fall hättet darüber lachen können. Ich war fast ein wenig „geschockt“, wie ernst ihr das am Ende genommen habt.

    Wie dem auch sei, ich hoffe, ihr bekommt euch nicht ernsthaft in die Haare. Das wäre total schade (und ja so oder so unnötig, egal, wie man es verstanden hätte).

    Zum Schluss möchte ich euch für eure Arbeit in diesem Podcast von ganzem Herzen danken. Ich habe dank euch so viel gelernt im zusawmit Kirche und Gesellschaft und schon zig Lese Empfehlungen gekauft.

    Vielen Dank also und liebe Grüße, Claudia

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Claudia, willkommen bei MGEN und vielen Dank für den persönlichen Kommentar. Ich kann dir versichern, daß wir mit den Ketzern nicht nachhaltig zerstritten sind. Allzu konkret darf ich dazu nicht werden — ist alles sehr geheim 🙂

      Liken

        • Ich denke nicht das sie fusionieren werden. Ich könnte mir ein Specialfolge über ein oder 2 Themen vorstellen, die dann auf beiden Kanälen veröffentlicht werden.

          Liken

      • Ah, verstehe, Ihr seid ein Geheimbund und arbeitet im Untergrund doch für die andere Seite 😉
        Nein, im Ernst, danke für die schnelle Antwort und auch für den positiven Inhalt. Das freut mich.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.