Ältere Menschen treten vermehrt aus der Kirche aus

Die Rheinische Post („Zeitung für Politik und christliche Kultur“) hat bei den katholischen Bistümern in Deutschland nachgefragt, wie es denn mit der Kirchentreue der bislang sicher im Griff geglaubten Alterskohorte 60+ aussähe. Und siehe da – auch die Älteren sind nicht so leichtgläubig wie in Kirchenkreisen offenbar angenommen und treten in Scharen aus. Einige Zahlen der Rheinischen Post:

Bistum Austritte 2014 Austritte 2013 Veränderung
Bamberg 2.074 1.470 +41%
Essen 764 341 +124%
Freiburg 2.185 950 +130%
Hamburg 886 330 +168%
Limburg 537 399 +35%

Ob sich diese Steigerungen als einmaliger Ausschlag in Folge der neuen Kirchensteuermodalitäten erweist oder ob sich hier ein langfristiger Trend zeigt bleibt abzuwarten. Erfreulich ist in jedem Fall, dass die Kirchenbindung auch bei älteren Menschen offenbar nachlässt.

Der Rest des RP-Artikels ist nur begrenzt lesenswert: Hier mischt sich Jammerei über den angeblichen Verfall traditioneller Werte mit mäßig subtilen Bemerkungen à la „Tja, aber ob ihr dann eine ordentliche Beerdigung bekommt …?“ Das Ganze wird garniert mit Photos des lachenden Papstes und von Kirchen im Sonnenuntergang; Bildunterschrift: „So schön erstrahlen die Kirchen bei Nacht“ – Kein Witz!

Wie schön, dass sich offenbar zunehmend weniger Menschen mit so einem Unsinn einwickeln lassen.

Dieser Beitrag wurde unter Christen, Christentum, Religion abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ältere Menschen treten vermehrt aus der Kirche aus

  1. klafuenf schreibt:

    Peanuts!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s