Es war einmal … Die Glaubensinhalte des Christentums

Die christliche Religion erzählt zusammen gefasst folgende Geschichte: Jahwe, ein übernatürliches und übermenschliches Wesen, schafft das Universum und alle Lebewesen. Die Menschen sind als Krone der Schöpfung die Lieblingsgeschöpfe Jahwes. Er liebt sie so sehr, dass er ihnen 613 Gesetze gibt, die so streng und zueinander widersprüchlich sind, dass niemand sie einhalten kann. Daher sind die Menschen zu ewigen Qualen in den Feuern der Hölle verurteilt.

Gott opfert er sich selbst an sich selbst

Jahwe bastelt ein Schlupfloch aus diesem Dilemma: Er will die Menschen vor den von ihm selbst festgelegten Konsequenzen des Nichteinhaltens der von ihm selbst aufgestellten Gesetze  bewahren, so dass sie nicht in die von ihm selbst geschaffene Hölle geraten. Darum sendet er einen Teil von sich selbst auf die Erde, und zwar in eine zurück gebliebene Provinz des römischen Imperiums. Dann opfert er sich selbst an sich selbst, um so selbst für das Nichteinhalten der von ihm selbst gemachten Gesetze zu büßen. Dieses Opfer besteht darin, dass dieser Teil von ihm drei Tage lang leidet, dann zum Himmel empor fährt und bis zum Ende aller Zeiten den Himmel und die Erde in Glorie regiert.

Statt Sanftheit, Klugheit, Nächstenliebe, Staunen oder Wissbegier: Blinder Glaube!

Es gibt für die Menschen jedoch einen Catch: Um in Genuss des Schlupflochs zu kommen, verlangt Jahwe von allen denkbaren Tugenden wie Sanftheit, Klugheit, Nächstenliebe, Staunen oder Wissbegier nur und ausschließlich eine einzige: Blinden Glauben an die oben beschriebene Geschichte. Alle anderen Untaten (wie Massenmord, Reihenvergewaltigungen, Kindesmissbrauch) werden verziehen und nicht weiter geahndet. Nur der blinde Glaube zählt, die Gläubigen werden mit leiblicher Unsterblichkeit belohnt. Falschgläubige werden weiter mit ewiger Folter in der Hölle gequält.

Diese Geschichte wird seit 2000 Jahren von Religionisten als Grundlage ihres Handelns und ihrer Werte angesehen und durch Gesetze und Verhaltensnormen der gesamten Gesellschaft aufgezwungen.

Werbeanzeigen

25 Gedanken zu „Es war einmal … Die Glaubensinhalte des Christentums

  1. Pingback: Nochmal zum Mitschreiben: Atheismus ist keine Religion! | Man Glaubt Es Nicht!

  2. Pingback: “Religionsfreiheit führt zu Diktatur! Wie bei Stalin! Oder in Nordkorea!” | Man Glaubt Es Nicht!

  3. Pingback: 35 Gottesbeweise geprüft: Alle falsch! | Man Glaubt Es Nicht!

  4. Pingback: Gottesbeweise | Religion und Gesellschaft

  5. @dongamillo,

    hast du auch etwas inhaltlich beizutragen? Wie gefällt dir denn die Feststellung, dass deines Gottes einziges Opfer in der Quälerei bestand, die Jesus erdulden musste, womit Joh. 3, 16 ad absurdum geführt ist? Jesus starb ja nicht wirklich ,da er nach 3 Tagen wieder putzmunter war und schließlich in den Himmel aufgefahren ist. Zumindest behauptet das die Bibel und die hat sich leider so oft geirrt, dass man auch diese Behauptung ins Reich der Fabel verweisen kann.

    Liken

    • Hallo Holger du schreibst: „“““@dongamillo, hast du auch etwas inhaltlich beizutragen? „“““
      Ja Holger ich gebe mir Mühe. Ich bin durch unzählige Klicks alle Themen von MGEN durchgegangen und schließlich auf dieser Seite gelandet und hatte einfach keine Zeit mehr akkurat darauf einzugehen, so wollte ich mir einfach erst einmal ein Lesezeichen schaffen nachdem ich die Seite tagelang im Browser geöffnet gelassen hatte(bei meinem Handy ist es etwas blöder mit den Lesezeichen).

      Liken

      • „“““Wie gefällt dir denn die Feststellung, dass deines Gottes einziges Opfer in der Quälerei bestand, die Jesus erdulden musste, womit Joh. 3, 16 ad absurdum geführt ist?““““
        es gibt einen Film, „Die Passion Christi“ von Mel Gibson, da wird versucht die Kreuzigung nachzustellen,…… ich wette du schaffst es nicht diesen Film ganz, von Anfang bis zum Ende, anzuschauen.
        Diese Hinrichtung ist für uns nicht mit einem Zahnarztbesuch zu vergleichen wo man gefragt wird: Mit oder ohne Betäubung….???
        Er war in dieser Situation ganz Mensch, er hat auf das Eingreifen der Engel verzichtet(Mt. 26,53).
        Deine Feststellung finde ich daher äußerst unpassend und…..
        …..naja, auch diese Erkenntnis gehört wohl allein zur Gnade Gottes wenn man ihn erkennen darf!?

        Liken

        • Das war ein Spielfilm, lieber Andreas. Da haben liebe Onkels, die viel Geld mit dem Aberglauben von anderen – oder vielleicht auch mit Typen, die Brutalität generell geil finden – einen Stoff mit großer Bekanntheit (gut fürs Kohleverdienen) mit Schauspielern gefilmt. Die haben da alle eine Mörderkohle für bekommen und es war nur Kunstblut vom Maskenbildner zu sehen. Kein echtes Blut. Da hat auch keiner Wehweh bemacht bekommen.

          In dem alten Märchen, wo das drinsteht, war das auch nur ausgedacht, obwohl die Römer schon wirklich ganz doll viele Leute so hingerichtet haben. Das war halt eine echt brutale Zeit damals. Da waren auch ganz viele Aufrührer drunter, die das Volk gegen die Römer aufwiegeln wollten, aber das war den Leuten, die die Märchen später aufgeschrieben haben, völlig egal. Sie haben eine neue Religion gebraucht, weil die alte ab 70 u.Z. nicht mehr gut ging. Die Römer haben nämlich den Tempel kaputt gemacht.

          Und da brauchten die Leute einen Märtyrer, der dann 325 u. Z. in Nicäa zum Sohn „Gottes“ erklärt wurde. Der der musste ganz dolle rein sein, nicht nur hinter den Ohren. So gar kein Teil von den doofen Menschen musste er sein. Weil man damals noch dachte, der Mann spritzt den fertigen Minimenschen in die Blumenvase der Frau, wo er heranwächst, hat man das so hingedeichselt, dass jetzt Vater, Sohn und heiliger Geist in einer Gangbang-Vergewaltigung die dreizehnjährige Maria gegen ihren Willen entjungfert und geschwängert haben. Das muss für die Arme eine Quälerei gewesen sein, weil alle Engel im Himmel den Boss nur „Big-Dick-Daddy“ nannten.

          Als dann im 19. Jh. rauskam, dass der Mann nur Samen reinspritzt und da noch ein Ei der Frau beteiligt ist, hat man kurzerhand auch Maria zur reinen Frau nachkonstruiert, damit alles wieder in feinster Ordnung ist. Und der spätestens seit dem 19. Jh. reine Jesus wurde dann von seinem Papa auserkoren, ein ganz brutales Opfer zu bringen. So was von ganz dolle brutal – wie verrückt dolle, so, wie man sein muss, um sich so was auszudenken. Und das nur, weil der Gott endlich nach 4.000 Jahren die Sippenhaft von der Menschheit nehmen wollte, die er ihr selbst auferlegt hat, weil die ersten beiden Menschen in ihrer Unwissenheit eine Traube Weinbeeren stahlen. Das schöne Faulenzerleben war damals mit einem Schlag vorbei und die beiden mussten sich eine neue Wohnung suchen. Nicht, dass es nicht genügend Grundstücke gegeben hätte, aber die haben schon damals allesamt der Kirche gehört. Außerdem war es mit dem sozialen Wohnungsbau schon zu dieser Zeit nicht gut bestellt.

          Jedenfalls dachte Gott so bei sich, die Trauben wären eh längt vergoren und von ihm in der Schänke zum Himmlischen Knäblein verkostet. Also wollte er nicht mehr nachtragend sein – 4.000 Jahren scheinen auch echt lang zu sein – also sollte die Strafe weg. Jetzt gab es damals noch kein demokratisches Parlament mit Gewaltenteilung, um auf gesetzgeberischem Weg die Strafe abzuschaffen. So grübelte Gott wirklich lange nach, wie er dieses Manko beheben könnte. Gut, er hätte einfach ein solches Parlament erfinden können, doch das wäre viel zu einfach gewesen. Es musste mehr Unterhaltungswert haben. Er lieferte also – obwohl das nun wirklich keinen Sinn ergab und nichts mit der Geschichte zu tun hatte – seinen Sohn den Römern aus, ließ ihn zum Tode verurteilen – auch er bekam nur ein Kreuz. Dann schaute Gott genüsslich zu, wie sein Jesus gefoltert wurde. Übelst gefoltert, all inclusive!

          Als es vollbracht war, fühlte sich Gott wohler und fähig, die alte Strafe abzuschaffen. Fürderhin sollten die Menschen wieder auf Erden unsterblich sein, die Frauen sollten keine Kinder mehr kriegen müssen (bei Unsterblichkeit würde das auch über kurz oder lang zu unlösbaren Problemen führen) und die Männer sollten sich bei der Arbeit nicht mehr anstrengen müssen. Ach ja: Ins Paradies sollten sie auch wieder dürfen, wenn das nicht heute vom Assad-Regime umkämpft würde.

          Nun, so dachten sich das damals die Märchenerzähler aus und soll ich es dir verraten?: Es blieb ein Märchen. Bis heute ist kein Mensch unsterblich (selbst der Graf von Saint Germain nicht), Frauen kriegen Kinder noch immer unter Schmerzen und Männer (sogar Frauen!) müssen für ihren Lebensunterhalt mitunter ganz schön schuften. Es ist also eine klassische Fakegeschichte, die sich aber bestens dazu eignet, einen brutalen Horrorfilm daraus zu machen. Zumindest für die Horrorfans und für die Doofen, die den Scheiß echt glauben…

          Gefällt 1 Person

          • Bernd, gib dir einfach keine Mühe mehr. Andreas schnallt das eh nicht.

            Obwohl das mit dem „auch er bekam nur ein Kreuz“ mir ein Lachen auf´s Gesicht gezaubert hat. Insofern: Mache doch weiter! 🙂

            Liken

            • Das ist für mich keine Mühe. Dieser Text musste einfach raus. Das schreibe ich in Lesegeschwindigkeit. Schön, dass es gefällt… 🙂

              Liken

            • Schade eigentlich dass du deine Begabung nur für dich selbst gebrauchst, Gott hat sich das wohl anders gedacht!?
              Jelidi Andreas

              Liken

            • „Schade eigentlich dass du deine Begabung nur für dich selbst gebrauchst, Gott hat sich das wohl anders gedacht!?“

              Welcher Gott? Bitte ankreuzen:

              Mittlerer Osten: (169)
              A, Adad, Adapa, Adrammelech, Aeon, Agasaya, Aglibol, Ahriman, Ahura Mazda, Ahurani, Ai-ada, Al-Lat, Aja, Aka, Alalu, Amm, Al-Uzza (El-‚Ozza oder Han-Uzzai), An, Anahita, Anath (Anat), Anatu, Anbay, Anshar, Anu, Anunitu, An-Zu, Apsu, Aqhat, Ararat, Arinna, Asherali, Ashnan, Ashtoreth, Ashur, Astarte, Atar, Athirat, Athtart, Attis, Aya, Baal (Bel), Baalat (Ba’Alat), Baau, Basamum, Beelsamin, Belit-Seri, Beruth, Borak, Broxa, Caelestis, Cassios, Lebanon, Antilebanon, and Brathy, Chaos, Chemosh, Cotys, Cybele, Daena, Daevas, Dagon, Damkina, Dazimus, Derketo, Dhat-Badan, Dilmun, Dumuzi (Du’uzu), Duttur, Ea, El, Endukugga, Enki, Enlil, Ennugi, Eriskegal, Ereshkigal (Allatu), Eshara, Eshmun, Firanak, Fravashi, Gatamdug, Genea, Genos, Gestinanna, Gula, Hadad, Hannahanna, Hatti, Hea, Hiribi, The Houri, Humban, Innana, Ishkur, Ishtar, Ithm, Jamshid oder Jamshyd, Jahu (Jehova), Jesus, Kabta, Kadi, Kamrusepas, Ki (Kiki), Kingu, Kolpia, Kothar-u-Khasis, Lahar, Marduk, Mari, Meni, Merodach, Misor, Moloch, Mot, Mushdama, Mylitta, Naamah, Nabu (Nebo), Nairyosangha, Nammu, Namtaru, Nanna, Nebo, Nergal, Nidaba, Ninhursag oder Nintu, Ninlil, Ninsar, Nintur, Ninurta, Pa, Qadshu, Rapithwin, Resheph (Mikal oder Mekal), Rimmon, Sadarnuna, Shahar, Shalim, Shamish, Shapshu, Sheger, Sin, Siris (Sirah), Taautos, Tammuz, Tanit, Taru, Tasimmet, Telipinu, Tiamat, Tishtrya, Tsehub, Utnapishtim, Utu, Wurusemu, Yam, Yarih (Yarikh), Yima, Zaba, Zababa, Zam, Zanahary (Zanaharibe), Zarpandit, Zarathustra, Zatavu, Zazavavindrano, Ziusudra, Zu (Imdugud), Zurvan

              China: (170)
              Ba, Caishen, Chang Fei, Chang Hsien, Chang Pan, Ch’ang Tsai, Chao san-Niang, Chao T’eng-k’ang, Chen Kao, Ch’eng Huang, Cheng San-Kung, Cheng Yuan-ho, Chi Po, Chien-Ti, Chih Jih, Chih Nii, Chih Nu, Ch’ih Sung-tzu, Ching Ling Tzu, Ch’ing Lung, Chin-hua Niang-niang, Chio Yuan-Tzu, Chou Wang, Chu Niao, Chu Ying, Chuang-Mu, Chu-jung, Chun T’i, Ch’ung Ling-yu, Chung Liu, Chung-kuei, Chung-li Ch’üan, Di Jun, Fan K’uei, Fei Lien, Feng Pho-Pho, Fengbo, Fu Hsing, Fu-Hsi, Fu-Pao, Gaomei, Guan Di, Hao Ch’iu, Heng-o, Ho Po (Ping-I), Hou Chi, Hou T’u, Hsi Ling-su, Hsi Shih, Hsi Wang Mu, Hsiao Wu, Hsieh T’ien-chun, Hsien Nung, Hsi-shen, Hsu Ch’ang, Hsuan Wen-hua, Huang Ti, Huang T’ing, Huo Pu, Hu-Shen, Jen An, Jizo Bosatsu, Keng Yen-cheng, King Wan, Ko Hsien-Weng, Kuan Ti, Kuan Ti, Kuei-ku Tzu, Kuo Tzu-i, Lai Cho, Lao Lang, Lei Kung, Lei Tsu, Li Lao-chun, Li Tien, Liu Meng, Liu Pei, Lo Shen, Lo Yu, Lo-Tsu Ta-Hsien, Lu Hsing, Lung Yen, Lu-pan, Ma-Ku, Mang Chin-i, Mang Shen, Mao Meng, Men Shen, Miao Hu, Mi-lo Fo, Ming Shang, Nan-chi Hsien-weng, Niu Wang, Nu Wa, Nu-kua, Pa, Pa Cha, Pai Chung, Pai Liu-Fang, Pai Yu, P’an Niang, P’an-Chin-Lien, Pao Yuan-ch’uan, Phan Ku, P’i Chia-Ma, Pien Ho, San Kuan, Sao-ch’ing Niang, Sarudahiko, Shang Chien, Shang Ti, She chi, Shen Hsui-Chih, Shen Nung, Sheng Mu, Shih Liang, Shiu Fang, Shou-lao, Shun I Fu-jen, Sien-Tsang, Ssu-ma Hsiang-ju, Sun Pin, Sun Ssu-miao, Sung-Chiang, Tan Chu, T’ang Ming Huang, Tao Kung, T’ien Fei, Tien Hou, Tien Mu, Ti-tsang, Tsai Shen, Ts’an Nu, Ts’ang Chien, Tsao Chun, Tsao-Wang, T’shai-Shen, Tung Chun, T’ung Chung-chung, T’ung Lai-yu, Tung Lu, T’ung Ming, Tzu-ku Shen, Wa, Wang Ta-hsien, Wang-Mu-Niang-Niang, Weiwobo, Wen-ch’ang, Wu-tai Yuan-shuai, Xi Hou, Xi Wangmu, Xiu Wenyin, Yanwang, Yaoji, Yen-lo, Yen-Lo-Wang, Yi, Yu, Yu Ch’iang, Yu Huang, Yun-T’ung, Yu-Tzu, Zaoshen, Zhang Xi, Zhinü, Zhongguei, Zigu Shen, Zisun, Ch’ang-O

              Slawisch: (125)
              Aba-khatun, Aigiarm, Ajysyt, Alkonost, Almoshi, Altan-Telgey, Ama, Anapel, As-ava, Ausaitis, Austeja, Ayt’ar, Baba Yaga (Jezi Baba), Belobog (Belun), Boldogasszony, Breksta, Bugady Musun, Chernobog (Crnobog, Czarnobog, Czerneboch, Cernobog), Cinei-new, Colleda (Koliada), Cuvto-ava, Dali, Darzu-mate, Dazhbog, Debena, Devana, Diiwica (Dilwica), Doda (Dodola), Dolya, Dragoni, Dugnai, Dunne Enin, Edji, Elena, Erce, Etugen, Falvara, The Fates, The Fatit, Gabija, Ganiklis, Giltine, Hotogov Mailgan, Hov-ava, Iarila, Isten, Ja-neb’a, Jedza, Joda-mate, Kaldas, Kaltes, Keretkun, Khadau, Khursun (Khors), Kostrubonko, Kovas, Krumine, Kupala, Kupalo, Laima, Leshy, Marina, Marzana, Matergabiae, Mat Syra Zemlya, Medeine, Menu (Menulis), Mir-Susne-Khum, Myesyats, Nastasija, (Russland) Göttin des Schlafs, Nelaima, Norov, Numi-Tarem, Nyia, Ora, Ot, Patollo, Patrimpas, Pereplut, Perkuno, Perun, Pikuolis, Pilnytis, Piluitus, Potrimpo, Puskaitis, Rod, Rugevit, Rultennin, Rusalki, Sakhadai-Noin, Saule, Semargl, Stribog, Sudjaje, Svantovit (Svantevit, Svitovyd), Svarazic (Svarozic, Svarogich), Tengri, Tñairgin, Triglav, Ulgen (Ulgan, Ülgön), Veles (Volos), Vesna, Xatel-Ekwa, Xoli-Kaltes, Yamm, Yarilo, Yarovit, Ynakhsyt, Zaria, Zeme mate, Zemyna, Ziva (Siva), Zizilia, Zonget, Zorya, Zvoruna, Zvezda Dennitsa, Zywie

              Hindu: (72)
              Aditi, Adityas, Ambika, Ananta (Shesha), Annapurna (Annapatni), Aruna, Ashvins, Balarama, Bhairavi, Brahma, Buddha, Dakini, Devi, Dharma, Dhisana, Durga, Dyaus, Ganesa (Ganesha), Ganga (Ganges), Garuda, Gauri, Gopis, Hanuman, Hari-Hara, Hulka Devi, Jagganath, Jyeshtha, Kama, Karttikeya, Krishna, Krtya, Kubera, Kubjika, Lakshmi oder Laksmi, Manasha, Manu, Maya, Meru, Nagas, Nandi, Naraka, Nataraja, Nirriti, Parjanya, Parvati, Paurnamasi, Prithivi, Purusha, Radha, Rati, Ratri, Rudra, Sanjna, Sati, Shashti, Shatala, Sitala (Satala), Skanda, Sunrta, Surya, Svasti-devi, Tvashtar, Uma, Urjani, Vach, Varuna, Vayu, Vishnu (Avatars of Vishnu: Matsya; Kurma; Varaha; Narasinha; Vamana; Parasurama; Rama; Krishna; Buddha; Kalki), Vishvakarman, Yama, Sraddha

              Japan: (53)
              Aji-Suki-Taka-Hi-Kone, Ama no Uzume, Ama-terasu, Amatsu Mikaboshi, Benten (Benzai-Ten), Bishamon, Chimata-No-Kami, Chup-Kamui, Daikoku, Ebisu, Emma-O, Fudo, Fuji, Fukurokuju, Gekka-O, Hachiman, Hettsui-No-Kami, Ho-Masubi, Hotei, Inari, Izanagi and Izanami, Jizo Bosatsu, Jurojin, Kagutsuchi, Kamado-No-Kami, Kami, Kawa-No-Kami, Kaya-Nu-Hima, Kishijoten, Kishi-Mojin, Kunitokotatchi, Marici, Monju-Bosatsu, Nai-No-Kami, No-Il Ja-Dae, O-Kuni-Nushi, Omoigane, Raiden, Shine-Tsu-Hiko, Shoten, Susa-no-wo, Tajika-no-mikoto, Tsuki-yomi, Uka no Mitanna, Uke-mochi, Uso-dori, Uzume, Wakahirume, Yainato-Hnneno-Mikoi, Yama-No-Kami, Yama-no-Karni, Yaya-Zakurai, Yuki-Onne

              Indien: (43)
              Agni, Ammavaru, Asuras, Banka-Mundi, Brihaspati, Budhi Pallien, Candi, Challalamma, Chinnintamma, Devas, Dyaush, Gauri-Sankar, Grhadevi, Gujeswari, Indra, Kali, Lohasur Devi, Mayavel, Mitra, Prajapati, Puchan, Purandhi, Rakshas, Rudrani, Rumina, Samundra, Sarasvati, Savitar, Siva (Shiva), Soma, Sura, Surabhi, Tulsi, Ushas, Vata, Visvamitra, Vivasvat, Vritra, Waghai Devi, Yaparamma, Yayu, Zumiang Nui, Diti

              Übriges Asien: (31)
              Dewi Shri, Po Yan Dari, Shuzanghu, Antaboga, Yakushi Nyorai, Mulhalmoni, Tankun, Yondung Halmoni, Aryong Jong, Quan Yin , Tengri, Uminai-gami, Kamado-No-Kami, Kunitokotatchi, Giri Devi, Dewi Nawang Sasih, Brag-srin-mo, Samanta-Bhadra, Sangs-rgyas-mkhá, Sengdroma, Sgeg-mo-ma, Tho-og, Ui Tango, Yum-chen-mo, Zas-ster-ma-dmar-mo, Chandra, Dyaus, Ratri, Rodasi, Vayu, Au-Co

              Afrika: Götter, Halbgötter und Erste Männer (250)
              Abassi , Abuk , Adu Ogyinae , Agé , Agwe , Aida Wedo , Ajalamo, Aje, Ajok, Akonadi, Akongo, Akuj, Amma, Anansi, Asase Yaa, Ashiakle, Atai , Ayaba, Aziri, Baatsi, Bayanni, Bele Alua, Bomo rambi, Bosumabla, Buk, Buku, Bumba, Bunzi, Buruku, Cagn, Candit, Cghene, Coti, Damballah-Wedo, Dan, Deng, Domfe, Dongo, Edinkira, Efé, Egungun-oya, Eka Abassi, Elephant Girl Mbombe, Emayian, Enekpe, En-Kai, Eseasar, Eshu, Esu, Fa, Faran, Faro, Fatouma, Fidi Mukullu, Fon, Gleti, Gonzuole, Gû, Gua, Gulu, Gunab, Hammadi, Hêbiesso, Iku, Ilankaka, Imana, Iruwa, Isaywa, Juok, Kazooba, Khakaba, Khonvum, Kibuka, Kintu, Lebé, Leza, Libanza, Lituolone, Loko, Marwe, Massim Biambe, Mawu-Lisa (Leza), Mboze, Mebeli, Minepa, Moombi, Mukameiguru, Mukasa, Muluku, Mulungu, Mwambu, Nai, Nambi, Nana Buluku, Nanan-Bouclou, Nenaunir, Ng Ai, Nyaliep, Nyambé, Nyankopon, Nyasaye, Nzame, Oboto, Obumo, Odudua-Orishala, Ogun, Olokun, Olorun, Orisha Nla, Orunmila, Osanyin, Oshe, Osun, Oya, Phebele, Pokot-Suk, Ralubumbha, Rugaba, Ruhanga, Ryangombe, Sagbata, Shagpona, Shango, Sopona, Tano, Thixo, Tilo, Tokoloshi, Tsui, Tsui’goab, Umvelinqangi, Unkulunkulu, Utixo, Wak, Wamara, Wantu Su, Wele, Were, Woto, Xevioso, Yangombi, Yemonja, Ymoa, Ymoja, Yoruba, Zambi, Zanahary , Zinkibaru

              Australien: Götter, Göttinnen und Plätze in der Traumzeit (93)
              Alinga, Anjea, Apunga, Arahuta, Ariki, Arohirohi, Bamapana, Banaitja, Bara, Barraiya, Biame, Bila, Boaliri, Bobbi-bobbi, Bunbulama, Bunjil, Cunnembeille, Daramulum, Dilga, Djanggawul Sisters, Eingana, Erathipa, Gidja , Gnowee, Haumia, Hine Titama, Ingridi, Julana, Julunggul, Junkgowa, Karora, Kunapipi-Kalwadi-Kadjara, Lia, Madalait, Makara, Nabudi, Palpinkalare, Papa, Rangi, Rongo, Tane, Tangaroa, Tawhiri-ma-tea, Tomituka, Tu, Ungamilia, Walo, Waramurungundi, Wati Kutjarra, Wawalag Sisters, Wuluwaid, Wuragag, Wuriupranili, Wurrunna, Yhi

              Buddhimus: Götter und Verwandte der Götter (10)
              Aizen-Myoo, Ajima,Dai-itoku-Myoo, Fudo-Myoo, Gozanze-Myoo, Gundari-Myoo, Hariti, Kongo-Myoo, Kujaku-Myoo, Ni-O

              Karibik: Götter, Monster und Vodun Geister (62)
              Agaman Nibo , Agwe, Agweta, Ah Uaynih, Aida Wedo , Atabei , Ayida , Ayizan, Azacca, Baron Samedi, Ulrich, Ellegua, Ogun, Ochosi, Chango, Itaba, Amelia, Christalline, Clairmé, Clairmeziné, Coatrischie, Damballah , Emanjah, Erzuli, Erzulie, Ezili, Ghede, Guabancex, Guabonito, Guamaonocon, Imanje, Karous, Laloue-diji, Legba, Loa, Loco, Maitresse Amelia , Mapiangueh, Marie-aimée, Marinette, Mombu, Marassa, Nana Buruku, Oba, Obtala, Ochu, Ochumare, Oddudua, Ogoun, Olokum, Olosa, Oshun, Oya, Philomena, Sirêne, The Diablesse, Itaba, Tsilah, Ursule, Vierge, Yemaya , Zaka

              Kelten: Götter, Göttinnen, göttliche Könige und heidnische Heilige (166)
              Abarta, Abna, Abnoba, Aine, Airetech,Akonadi, Amaethon, Ameathon, An Cailleach, Andraste, Antenociticus, Aranrhod, Arawn, Arianrod, Artio, Badb,Balor, Banbha, Becuma, Belatucadros, Belatu-Cadros, Belenus, Beli,Belimawr, Belinus, Bendigeidfran, Bile, Blathnat, Blodeuwedd, Boann, Bodus,Bormanus, Borvo, Bran, Branwen, Bres, Brigid, Brigit, Caridwen, Carpantus,Cathbadh, Cecht, Cernach, Cernunnos, Cliodna, Cocidius, Conchobar, Condatis, Cormac,Coronus,Cosunea, Coventina, Crarus,Creidhne, Creirwy, Cu Chulainn, Cu roi, Cuda, Cuill,Cyhiraeth,Dagda, Damona, Dana, Danu, D’Aulnoy,Dea Artio, Deirdre , Dewi, Dian, Diancecht, Dis Pater, Donn, Dwyn, Dylan, Dywel,Efnisien, Elatha, Epona, Eriu, Esos, Esus, Eurymedon,Fedelma, Fergus, Finn, Fodla, Goewyn, Gog, Goibhniu, Govannon , Grainne, Greine,Gwydion, Gwynn ap Nudd, Herne, Hu’Gadarn, Keltoi,Keridwen, Kernunnos,Ler, Lir, Lleu Llaw Gyffes, Lludd, Llyr, Llywy, Luchta, Lug, Lugh,Lugus, Mabinogion,Mabon, Mac Da Tho, Macha, Magog, Manannan, Manawydan, Maponos, Math, Math Ap Mathonwy, Medb, Moccos,Modron, Mogons, Morrig, Morrigan, Nabon,Nantosuelta, Naoise, Nechtan, Nedoledius,Nehalennia, Nemhain, Net,Nisien, Nodens, Noisi, Nuada, Nwywre,Oengus, Ogma, Ogmios, Oisin, Pach,Partholon, Penard Dun, Pryderi, Pwyll, Rhiannon, Rosmerta, Samhain, Segidaiacus, Sirona, Sucellus, Sulis, Taliesin, Taranis, Teutates, The Horned One,The Hunt, Treveni,Tyne, Urien, Ursula of the Silver Host, Vellaunus, Vitiris, Weiße Dame

              Ägypten: Götter, Gottes Inkarnationen und personifizierte göttliche Mächte (85)
              Amaunet, Amen, Amon, Amun, Anat, Anqet, Antaios, Anubis, Anuket, Apep, Apis, Astarte, Aten, Aton, Atum, Bastet, Bat, Buto, Duamutef, Duamutef, Hapi, Har-pa-khered, Hathor, Hauhet, Heket, Horus, Huh, Imset, Isis, Kauket, Kebechsenef, Khensu, Khepri, Khnemu, Khnum, Khonsu, Kuk, Maahes, Ma’at, Mehen, Meretseger, Min, Mnewer, Mut, Naunet, Nefertem, Neith, Nekhbet, Nephthys, Nun, Nut, Osiris, Ptah, Ra , Re, Renenet, Sakhmet, Satet, Seb, Seker, Sekhmet, Serapis, Serket, Set, Seth, Shai, Shu, Shu, Sia, Sobek, Sokar, Tefnut, Tem, Thoth

              Hellenistische Tradition: Götter, Halbgötter, göttliche Bastarde (540)
              Acidalia, Aello, Aesculapius, Agathe, Agdistis, Ageleia, Aglauros, Agne, Agoraia, Agreia, Agreie, Agreiphontes, Agreus, Agrios, Agrotera, Aguieus, Aidoneus, Aigiokhos, Aigletes, Aigobolos, Ainia,Ainippe, Aithuia , Akesios, Akraia, Aktaios, Alalkomene, Alasiotas, Alcibie, Alcinoe, Alcippe, Alcis,Alea, Alexikakos, Aligena, Aliterios, Alkaia, Amaltheia, Ambidexter, Ambologera, Amynomene,Anaduomene, Anaea, Anax, Anaxilea, Androdameia,Andromache, Andromeda, Androphonos, Anosia, Antandre,Antania, Antheus, Anthroporraistes, Antianara, Antianeira, Antibrote, Antimache, Antimachos, Antiope,Antiopeia, Aoide, Apatouria, Aphneius, Aphrodite, Apollo, Apotropaios, Areia, Areia, Areion, Areopagite, Ares, Areto, Areximacha,Argus, Aridnus,Aristaios, Aristomache, Arkhegetes, Arktos, Arretos, Arsenothelys, Artemis, Asclepius, Asklepios, Aspheleios, Asteria, Astraeos , Athene, Auxites, Avaris, Axios, Axios Tauros,Bakcheios, Bakchos, Basileus, Basilis, Bassareus, Bauros, Boophis, Boreas , Botryophoros, Boukeros, Boulaia, Boulaios, Bremusa,Bromios, Byblis,Bythios, Caliope, Cedreatis, Celaneo, centaur, Cerberus, Charidotes, Charybdis, Chimera, Chloe, Chloris , Choreutes, Choroplekes, Chthonios, Clete, Clio, clotho,Clyemne, cockatrice, Crataeis, Custos, Cybebe, Cybele, Cyclops, Daphnaia, Daphnephoros, Deianeira, Deinomache, Delia, Delios, Delphic, Delphinios, Demeter, Dendrites, Derimacheia,Derinoe, Despoina, Dikerotes, Dimeter, Dimorphos, Dindymene, Dioktoros, Dionysos, Discordia, Dissotokos, Dithyrambos, Doris, Dryope,Echephyle,Echidna, Eiraphiotes, Ekstatophoros, Eleemon, Eleuthereus, Eleutherios, Ennosigaios, Enodia, Enodios, Enoplios, Enorches, Enualios, Eos , Epaine, Epidotes, Epikourios, Epipontia, Epitragidia, Epitumbidia, Erato, Ergane, Eribromios, Erigdoupos, Erinus, Eriobea, Eriounios, Eriphos, Eris, Eros,Euanthes, Euaster, Eubouleus, Euboulos, Euios, Eukhaitos, Eukleia, Eukles, Eumache, Eunemos, Euplois, Euros , Eurybe,Euryleia, Euterpe, Fates, Fortuna, Gaia, Gaieokhos, Galea, Gamelia, Gamelios, Gamostolos, Genetor, Genetullis, Geryon, Gethosynos, Riesen, Gigantophonos, Glaukopis, Gorgons, Gorgopis, Graiae, griffin, Gynaikothoinas, Gynnis, Hagisilaos, Hagnos, Haides, Harmothoe, harpy, Hegemone, Hegemonios, Hekate, Hekatos, Helios, Hellotis, Hephaistia, Hephaistos, Hera, Heraios, Herakles, Herkeios, Hermes, Heros Theos, Hersos, Hestia, Heteira, Hiksios, Hipp, Hippia, Hippios, Hippoi Athanatoi, Hippolyte, Hippolyte II, Hippomache, Hippothoe, Horkos, Hugieia, Hupatos, Hydra, Hypate, Hyperborean, Hypsipyle, Hypsistos, Iakchos, Iatros, Idaia, Invictus, Iphito, Ismenios, Ismenus,Itonia, Kabeiria, Kabeiroi, Kakia, Kallinikos, Kallipugos, Kallisti, Kappotas, Karneios, Karpophoros, Karytis, Kataibates, Katakhthonios, Kathatsios, Keladeine, Keraunos, Kerykes, Khalinitis, Khalkioikos, Kharmon, Khera, Khloe, Khlori,Khloris,Khruse, Khthonia, Khthonios, Kidaria, Kissobryos, Kissokomes, Kissos, Kitharodos, Kleidouchos, Kleoptoleme, Klymenos, Kore, Koruthalia, Korymbophoros, Kourotrophos, Kranaia, Kranaios, Krataiis, Kreousa, Kretogenes, Kriophoros, Kronides, Kronos,Kryphios, Ktesios, Kubebe, Kupris, Kuprogenes, Kurotrophos, Kuthereia, Kybele, Kydoime,Kynthia, Kyrios, Ladon, Lakinia, Lamia, Lampter, Laodoke, Laphria, Lenaios, Leukatas, Leukatas, Leukolenos, Leukophruene, Liknites, Limenia, Limnaios, Limnatis, Logios, Lokhia, Lousia, Loxias, Lukaios, Lukeios, Lyaios, Lygodesma, Lykopis, Lyseus, Lysippe, Maimaktes, Mainomenos, Majestas, Makar, Maleatas, Manikos, Mantis, Marpe, Marpesia, Medusa, Megale, Meilikhios, Melaina, Melainis, Melanaigis, Melanippe,Melete, Melousa, Melpomene, Melqart, Meses, Mimnousa, Minotaur, Mneme, Molpadia,Monogenes, Morpho, Morychos, Musagates, Musagetes, Nebrodes, Nephelegereta, Nereus,Nete, Nike, Nikephoros, Nomios, Nomius, Notos , Nyktelios, Nyktipolos, Nympheuomene, Nysios, Oiketor, Okyale, Okypous, Olumpios, Omadios, Ombrios, Orithia,Orius,Ortheia, Orthos, Ourania, Ourios, Paelemona, Paian, Pais, Palaios, Pallas, Pan Megas, Panakhais, Pandemos, Pandrosos, Pantariste, Parthenos, Pasianax, Pasiphaessa, Pater, Patroos, Pegasus, Pelagia, Penthesilea, Perikionios, Persephone, Petraios, Phanes, Phanter, Phatria, Philios, Philippis, Philomeides, Phoebe, Phoebus, Phoenix, Phoibos, Phosphoros, Phratrios, Phutalmios, Physis, Pisto, Plouton, Polemusa,Poliakhos, Polias, Polieus, Polumetis, Polydektes, Polygethes, Polymnia, Polymorphos, Polyonomos, Porne, Poseidon, Potnia Khaos, Potnia Pheron, Promakhos, Pronoia, Propulaios, Propylaia, Proserpine, Prothoe, Protogonos, Prytaneia, Psychopompos, Puronia, Puthios, Pyrgomache, Python, Rhea, Sabazios, Salpinx, satyr, Saxanus, Scyleia,Scylla, sirens, Skeptouchos, Smintheus, Sophia, Sosipolis, Soter, Soteria, Sphinx, Staphylos, Sthenias, Sthenios, Strife, Summakhia, Sykites, Syzygia, Tallaios, Taureos, Taurokeros, Taurophagos, Tauropolos, Tauropon, Tecmessa, Teisipyte, Teleios, Telepyleia,Teletarches, Terpsichore, Thalestris, Thalia, The Dioskouroi, Theos, Theritas, Thermodosa, Thraso, Thyonidas, Thyrsophoros, Tmolene, Toxaris, Toxis, Toxophile,Trevia, Tricephalus, Trieterikos, Trigonos, Trismegestos, Tritogeneia, Tropaios, Trophonius,Tumborukhos, Tyche, Typhon, Urania, Valasca, Xanthippe, Xenios, Zagreus, Zathos, Zephryos , Zeus, Zeus Katakhthonios, Zoophoros

              amerikanische Ureinwohner: Götter, Helden und menschenähnliche Naturbilder (711)
              Aakuluujjusi, Ab Kin zoc, Abaangui, Ababinili, Ac Yanto, Acan, Acat, Achiyalatopa, Acna, Acolmiztli, Acolnahuacatl, Acuecucyoticihuati, Adamisil Wedo, Adaox, Adekagagwaa, Adlet, Adlivun, Agloolik, Aguara, Ah Bolom Tzacab, Ah Cancum, Ah Chun Caan, Ah Chuy Kak, Ah Ciliz, Ah Cun Can, Ah Cuxtal, Ah hulneb, Ah Kin, Ah Kumix Uinicob, Ah Mun, Ah Muzencab, Ah Patnar Uinicob, Ah Peku, Ah Puch, Ah Tabai, Ah UincirDz’acab, Ah Uuc Ticab, Ah Wink-ir Masa, Ahau Chamahez, Ahau-Kin, Ahmakiq, Ahnt Alis Pok‘, Ahnt Kai‘, Aholi, Ahsonnutli, Ahuic, Ahulane, Aiauh, Aipaloovik, Ajbit, Ajilee, Ajtzak, Akbaalia, Akba-atatdia, Akhlut, Akhushtal, Akna, Akycha, Alaghom Naom Tzentel, Albino Geistertiere, Alektca, Alignak, Allanque, Allowat Sakima, Alom, Alowatsakima, Amaguq, Amala, Amimitl, Amitolane, Amotken, Andaokut, Andiciopec, Anerneq, Anetlacualtiliztli, Angalkuq, Angpetu Wi, Anguta, Angwusnasomtaka, Ani Hyuntikwalaski, Geistertiere, Aningan, Aniwye, Anog Ite, Anpao, Apanuugak, Apicilnic, Apikunni, Apotamkin, Apoyan Tachi, Apozanolotl, Apu Punchau, Aqalax, Arendiwane, Arnakua’gsak, Asdiwal, Asgaya Gigagei, Asiaq, Asin, Asintmah, Atacokai, Atahensic, Aticpac Calqui Cihuatl, Atira, Atisokan, Atius Tirawa, Atl, Atlacamani, Atlacoya, Atlatonin, Atlaua, Atshen, Auilix, Aulanerk, Aumanil, Aunggaak, Aunt Nancy, Awaeh Yegendji, Awakkule, Awitelin Tsta, Awonawilona, Ayauhteotl, Azeban, Baaxpee, Bacabs, Backlum Chaam, Bagucks, Bakbakwalanooksiwae, Balam, Baldhead, Basamacha, Basket Woman, Bead Spitter, Bear, Bear Medicine Woman, Bear Woman, Beaver, Beaver Doctor, Big Heads, Big Man Eater, Big Tail, Big Twisted Flute, Bikeh hozho, Bitol, Black Hactcin, Black Tamanous, Blind Boy, Blind Man, Blood Clot Boy, Bloody Hand, Blue-Jay, Bmola, Bolontiku, Breathmaker, Buffalo, Buluc Chabtan, Burnt Belly, Burnt Face, Butterfly, Cabaguil, Cacoch, Cajolom, Cakulha, Camaxtli, Camozotz, Cannibal Grandmother, Cannibal Woman, Canotila, Capa, Caprakan, Ca-the-ña, Cauac, Centeotl, Centzonuitznaua, Cetan, Chac Uayab Xoc, Chac, Chahnameed, Chakwaina Okya, Chalchihuitlicue, Chalchiuhtlatonal, Chalchiutotolin, Chalmecacihuilt, Chalmecatl, Chamer, Changing Bear Woman , Changing Woman, Chantico, Chaob, Charred Body, Chepi, Chibiabos, Chibirias, Chiccan, Chicomecoatl, Chicomexochtli, Chiconahui, Chiconahuiehecatl, Chie, Child-Born-in-Jug, Chirakan, Chulyen, Cihuacoatl, Cin-an-ev, Cinteotl, Cipactli, Cirapé, Cit Chac Coh, Cit-Bolon-Tum, Citlalatonac, Citlalicue, Ciucoatl, Ciuteoteo, Cizin, Cliff ogre, Coatlicue, Cochimetl, Cocijo, Colel Cab, Colop U Uichkin, Copil, Coyolxauhqui, Coyopa, Coyote, Cripple Boy, Crow, Crow Woman, Cum hau, Cunawabi, Dagwanoenyent, Dahdahwat, Daldal, Deohako, Dhol, Diyin dine, Djien, Djigonasee, Dohkwibuhch, Dzalarhons, Dzalarhons, Eagentci, Eagle, Earth Shaman, Eeyeekalduk, Ehecatl, Ehlaumel, Eithinoha, Ekchuah, Enumclaw, Eototo, Esaugetuh Emissee, Esceheman, Eschetewuarha, Estanatlehi, Estasanatlehi, Estsanatlehi, Evaki, Evening Star, Ewah, Ewauna, Face, Faces of the Forests, False Faces, Famine, Fastachee, Fire Dogs, First Creator, First Man and First Woman, First Scolder, Flint Man, Flood, Flower Woman, Foot Stuck Child, Ga’an, Ga-gaah, Gahe, Galokwudzuwis, Gaoh, Gawaunduk, Geezhigo-Quae, Gendenwitha, Genetaska, Ghanan, Gitche Manitou, Glispa, Glooskap, Gluscabi, Gluskab, Gluskap, Godasiyo, Gohone, Great Seahouse, Greenmantle, Gucumatz, Gukumatz, Gunnodoyak, Gyhldeptis, Ha Wen Neyu, Hacauitz, Hacha’kyum, Hagondes, Hahgwehdiyu, Hamatsa, Hamedicu, Hanghepi Wi, Hantceiitehi, Haokah, Hastseoltoi, Hastshehogan, He’mask.as, Hen, Heyoka, Hiawatha, Hino, Hisakitaimisi, Hokhokw, Hotoru, Huehuecoyotl, Huehueteotl, Huitaca, Huitzilopochtli, Huixtocihuatl, Hummingbird, Hun hunahpu, Hun Pic Tok, Hunab Ku, Hunahpu Utiu, Hunahpu, Hunahpu-Gutch, Hunhau, Hurakan, Iatiku And Nautsiti, Ich-kanava, Ictinike, Idliragijenget, Idlirvirisong, Igaluk, Ignirtoq, Ikanam, Iktomi, Ilamatecuhtli, Illapa, Ilya p’a, i’noGo tied, Inti, Inua, Ioskeha, Ipalnemohuani, Isakakate, Ishigaq , Isitoq , Issitoq, Ite, Itzamná, Itzananohk`u, Itzlacoliuhque, Itzli, Itzpapalotl, Ix Chebel Yax, Ixbalanque, Ixchel, Ixchup, Ixmucane, Ixpiyacoc, Ixtab, Ixtlilton, Ixtubtin, Ixzaluoh, Iya, Iyatiku , Iztaccihuatl, Iztacmixcohuatl, Jaguar Night, Jaguar Quitze, Jogah, Kaakwha, Kabun, Kachinas, Kadlu, Ka-Ha-Si, Ka-Ha-Si, Kaik, Kaiti, Kan, Kana’ti und Selu, Kanati, Kan-u-Uayeyab, Kan-xib-yui, Kapoonis, Katsinas, Keelut, Ketchimanetowa, Ketq Skwaye, Kianto, Kigatilik, Kilya, K’in, Kinich Ahau, Kinich Kakmo, Kishelemukong, Kisin, Kitcki Manitou, Kmukamch, Kokopelli, Ko’lok, Kukulcan, Kushapatshikan, Kutni, Kutya’I, Kwakwakalanooksiwae, Kwatee, Kwekwaxa’we, Kwikumat, Kyoi, Lagua, Land Otter People, Lawalawa, Logobola, Loha, Lone Man, Long Nose, Loon, Loon Medicine, Loon Woman, Loo-wit, Macaw Woman, Macuilxochitl, Maho Peneta, Mahucutah, Makenaima, Malesk, Malina, Malinalxochi, Malsum, Malsumis, Mam, Mama Cocha, Man in moon, Manabozho, Manetuwak, Mani’to, Manitou, Mannegishi, Manu, Masaya, Masewi, Master of Life, Master Of Winds, Matshishkapeu, Mavutsinim, Mayahuel, Medeoulin, Mekala, Menahka, Meteinuwak, Metztli, Mexitl, Michabo, Mictecacihuatl, Mictlan, Mictlantecuhtli, Mikchich, Mikumwesu, Mitnal, Mixcoatl, Mongwi Kachinum, Morning Star, Motho and Mungo, Mulac, Muut, Muyingwa, Nacon, Nagenatzani, Nagi Tanka, Nagual, Nahual, Nakawé, Nanabojo, Nanabozho, Nanabush, Nanahuatzin, Nanautzin, Nanih Waiya, Nankil’slas, Nanook, Naum, Negafook, Nerrivik, Nesaru, Nianque, Nishanu, Nohochacyum, Nokomis, Nootaikok, North Star, Nujalik, Nukatem, Nunne Chaha, Ocasta, Ockabewis, Odzihozo, Ohtas, Oklatabashih, Old Man, Olelbis, Omacatl, Omecihuatl, Ometecuhtli, Onatha, One Tail of Clear Hair, Oonawieh Unggi, Opochtli, Oshadagea, Owl Woman, Pah, Paiowa, Pakrokitat, Pana, Patecatl, Pautiwa, Paynal, Pemtemweha, Piasa, Pikváhahirak, Pinga, Pomola, Pot-tilter, Prairie Falcon, Ptehehincalasanwin, Pukkeenegak, Qaholom, Qakma, Qiqirn, Quaoar, Quetzalcoatl, Qumu, Quootis-hooi, Rabbit, Ragno, Raven, Raw Gums, Rukko, Sagamores, Sagapgia, Sanopi, Saynday, Sedna, Selu, Shakuru, Sharkura, Shilup Chito Osh, Shrimp house, Sila, Sint Holo, Sio humis, Sisiutl, Skan, Snallygaster, Sosondowah, South Star, Spider Woman, Sta-au, Stonecoats, Sun, Sungrey, Ta Tanka, Tabaldak, Taime, Taiowa, Talocan, Tans, Taqwus, Tarhuhyiawahku, Tarquiup Inua, Tate, Tawa, Tawiscara, Ta’xet, Tcisaki, Tecciztecatl, Tekkeitserktock, Tekkeitsertok, Telmekic, Teoyaomqui, Tepeu, Tepeyollotl, Teteoinnan, Tezcatlipoca, Thobadestchin, Thoume‘, Thunder, Thunder Bird, Tieholtsodi, Tihtipihin, Tirawa, Tirawa Atius, Tlacolotl, Tlahuixcalpantecuhtli, Tlaloc, Tlaltecuhtli, Tlauixcalpantecuhtli, Tlazolteotl, Tohil, Tokpela, Tonantzin, Tonatiuh, To’nenile, Tonenili, Tootega, Torngasak, Torngasoak, Trickster/Transformer, True jaguar, Tsentsa, Tsichtinako, Tsohanoai Tsonoqwa, Tsul ‚Kalu, Tulugaak, Tumas, Tunkan ingan, Turquoise Boy, Twin Thunder Boys, Txamsem, Tzakol, Tzitzimime, Uazzale, Uchtsiti, Udó, Uentshukumishiteu, Ueuecoyotl, Ugly Way, Ugni, Uhepono, Uitzilopochtli, Ukat, Underwater Panthers, Unhcegila, Unipkaat, Unk, Unktomi, Untunktahe, Urcaguary, Utea, Uwashil, Vassagijik, Voltan, Wabosso, Wabun, Wachabe, Wah-Kah-Nee, Wakan, Wakanda, Wakan-Tanka, Wakinyan, Wan niomi, Wanagi, Wananikwe, Watavinewa, Water babies, Waukheon, We-gyet, Wemicus, Wendigo, Wentshukumishiteu, White Buffalo Woman, Whope, Wi, Wicahmunga, Wihmunga, Windigo, Winonah, Wisagatcak, Wisagatcak, Wishpoosh, Wiyot, Wovoka, Wuya, Xaman Ek, Xelas, Xibalba, Xilonen, Xipe Totec, Xiuhcoatl, Xiuhtecuhtli, Xiuhtecutli, Xmucane, Xochipili, Xochiquetzal, Xocotl, Xolotl, Xpiyacoc, Xpuch und Xtah, Yacatecuhtli, Yaluk, Yanauluha, Ya-o-gah, Yeba Ka, Yebaad, Yehl, Yeitso, Yiacatecuhtli, Yolkai Estsan, Yoskeha, Yum Kaax, Yuwipi, Zaramama, Zipaltonal, Zotz

              Nordisch: Gottheiten, Riesen und Monster (111)
              Aegir, Aesir, Alfrigg, Audumbla, Aurgelmir, Balder, Berchta, Bergelmir, Bor, Bragi, Brisings, Buri, Etin, Fenris, Forseti, Frey, Freyja, Frigga, Gefion, Gerda, Gode, Gymir, Harke, Heimdall, Hel, Hermod, Hodur, Holda, Holle, Honir, Hymir, Idun, Jormungandr, Ljolsalfs, Loki, Magni, Mimir, Mistarblindi, Muspel, Nanna, Nanni, Nerthus, Njord, Nornen, Odin, Perchta, Ran, Rig, Segyn, Sif, Skadi, Skirnir, Skuld, Sleipnir, Surt, Svadilfari, tanngniotr, tanngrisnr, Thiassi, Thor, Thrud, Thrudgelmir, Thrym, Thurs, Tyr, Uller, Urd, Vali, Vali, Valkyries, Vanir, Ve, Verdandi, Vidar, Wode, Ymir

              Pazifische Inseln: 99 Gottheiten, Halbgötter und unsterbliche Monster (99)
              Abeguwo, Abere, Adaro, Afekan, Ai Tupua’i, ‚Aiaru, Ala Muki, Alalahe, Alii Menehune, Aluluei, Aruaka, Asin, Atanea, Audjal, Aumakua, Babamik, Bakoa, Barong, Batara Kala, Buring Une, Darago, Dayang-Raca, De Ai, Dogai, Enda Semangko, Faumea, Giriputri, Goga, Haumea, Hiiaka‘, Hina, Hine, Hoa-Tapu, ‚Imoa, Io, Kanaloa, Kanaloa, Kane, Kapo, Kava, Konori, Ku, Kuhuluhulumanu, Kuklikimoku, Kukoae, Ku’ula, Laka, Laulaati, Lono, Mahiuki, MakeMake, Marruni, Maru, Maui, Melu, Menehune, Moeuhane, MOO-LAU, Ndauthina, Ne Te-reere, Nevinbimbaau, Ngendei, Nobu, Oro, Ove, Paka’a, Papa, Pele, Quat, Rangi, Rati, Rati-mbati-ndua, Ratu-Mai-Mbula, Rua, Ruahatu, Saning Sri, Ta’aroa, Taaroa, Tamakaia, Tane, Tanemahuta, Tangaroa, Tawhaki, Tiki, Tinirau, Tu, Tuli, Turi-a-faumea, Uira, Ukupanipo, Ulupoka, Umboko Indra, Vanuatu, Wahini-Hal, Walutahanga, Wari-Ma-Te-Takere, Whaitiri, Whatu, Wigan

              Südamerika: Gottheiten, Halbgötter, Wesen göttlicher Substanz (53)
              Abaangui, Aclla, Akewa, Asima Si, Atoja, Auchimalgen, Axomama, Bachué, Beru, Bochica, Boiuna, Calounger, Catequil, Cavillaca, Ceiuci, Chasca, Chie, Cocomama, Gaumansuri, Huitaca, Iae, Ilyap’a, Ina, Inti, Ituana, Jamaina , Jandira, Jarina, Jubbu-jang-sangne, Ka-ata-killa, Kilya, Kuat, Kun, Luandinha, Lupi, Mama Allpa, Mama Quilla, Mamacocha, Manco Capac, Maret-Jikky, Maretkhmakniam, Mariana, Oshossi, Pachamac, Pachamama, Perimbó, Rainha Barba, Si, Supai, Topétine, Viracocha, Yemanja (Imanje), Zume Topana

              Gefällt 1 Person

  6. Wow, äußerst beachtlich deine Liste der Götter!
    Wenn du sie alle studierst wirst du bei fast allen eine Gemeinsamkeit feststellen ! ?
    Erkennst du auch die gravierenden Unterschiede?

    Im Detail, es gibt eine Liste der hundert Namen, bzw. Bezeichnungen Allah’s.
    Welcher Name, Bezeichnung fehlt bei 100?

    100 = Der Name, den nur Gott selbst kennt.

    https://sites.google.com/site/sobottamagdeburg/Home/themen/kleine-themen/die-100-namen-gottes

    Was könnte da gemeint sein?

    Liken

    • „Wenn du sie alle studierst wirst du bei fast allen eine Gemeinsamkeit feststellen ! ?“

      Ja: Alle sind erfunden!

      „Erkennst du auch die gravierenden Unterschiede?“

      Ja: Die polytheistischen Götter dulden einander existentiell, selbst wenn sie untereinander Kriege führen. Aber sie bestreiten nicht gegenseitig ihre Existenz.

      Der Monotheismus, dessen Ideologie du anhängst, kennt diese Toleranz nicht. Der bestreitet die Existenz der anderen 2.842 Götter der (unvollständigen) Liste. Die sogenannten „heiligen“ Bücher dieses Gottes predigen also die maximale Intoleranz, die dir so weit in deine Psyche eingedrungen ist, dass du, lieber Andreas, wie selbstverständlich von „Gott“ schreibst, als gäbe es nicht Milliarden Menschen auf der Erde, die noch heute an völlig andere Götter und Göttinnen glauben. Willst du denen dieses Recht nehmen? Mit welchen Recht? Das wollte ich dir – vermutlich wieder vergeblich – mit dieser Liste vor Augen führen…

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Bernd, deine erste Antwort ist ja erwartungsgemäß… 🙂
        Zu deiner zweiten Antwort kann man einiges schreiben.
        Zuerst einmal würde ich behaupten, auch die polyteistishen Götter haben einen obersten, ersten Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde.
        Zum zweiten behaupte ich sind etliche Bezeichnungen einfach aus einer anderen Sprache die diesen Schöpfergott meinen.
        Drittens erkennt man in JEDER Kultur ein Bedürfnis sich mit den geistigen Mächten durch Opfergaben zu versöhnen,(Gewissen) aber keine Religion hat eine entgültige Antwort die hier auf dieser Welt schon Zufriedenheit schenkt.
        …soweit erstmal.

        Liken

        • „Zuerst einmal würde ich behaupten, auch die polyteistishen Götter haben einen obersten, ersten Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde.“

          Ja, aber die waren längst nicht so eifersüchtig wie dein „Gott“. Sie akzeptierten auch andere Götter neben sich. Dieser Obergott der Polytheismen war übrigens selten Schöpfer von allem, sondern die einzelnen Schöpfungsakte wurden verschiedenen Funktionsgöttern zugeschrieben.

          „Zum zweiten behaupte ich sind etliche Bezeichnungen einfach aus einer anderen Sprache die diesen Schöpfergott meinen.“

          So wie Allah? Ja, da hast du Recht. Aber glaubst auch du an Allah? Betest du fünf mal am Tag zu den vorgeschrieben Tageszeiten, hältst du dich an seine Speise- und Kleidervorschriften, hältst du den Ramadan ein etc. pp.? Und das ist ein „Gott“ aus der gleichen Entwicklungsreihe, sogar ein neueres Modell.

          „Drittens erkennt man in JEDER Kultur ein Bedürfnis sich mit den geistigen Mächten durch Opfergaben zu versöhnen,(Gewissen) aber keine Religion hat eine entgültige Antwort die hier auf dieser Welt schon Zufriedenheit schenkt.“

          Eine schöne Selbsterkenntnis – denn auch dein Christentum hat keine endgültige Antwort. Ich gehe sogar noch weiter: Die Erklärungsansätze von vor 2.000 Jahren sind heute ALLE überholt, so wie in jedem anderen Bereich des Lebens die Vorstellungen unserer Vorväter und -mütter auch überholt sind. Kein Arzt operiert heute nach einem 2.000 Jahre alten Medizinbuch, kein Schiffskapitän fährt nach derart alten Karten um die Welt. Warum sollen wir es dann mit unserem Leben machen..?

          Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.